Free Download
Aktienkennzahlen
Aktien Excel
Charttechnik
Währungen
Dollar Dumping
Der Dollar
Admiralty Law
Rohstoffe
Silber
Linktips
Excel Tips
FAQ
Kontakt
FIAT Money
Zentralbanken
Predictive
Nicht Souverän
Medien- und Finanzmacht
Israeliten und Juden 1
Israeliten und Juden 2
Bolschewiken
NIST und FEMA
William Rodriguez
Primärradar
Fernsteuerung
Cluster Squibs
Superthermit
WTC7
Dustification
9/11 Zeitplan
Berechnungen WTC
ZERO BOX
9/11 WTC Gold
Susan Lindauer
Larry Silverstein
The B-Thing (BB18)
800 km/h AA11
No Airplane Theorie
9/11 Gesetze
PNAC-Studie
US History
DEW
Märchenjahre
Kwiatkowski (NSA)
DIA contra CIA
9/11 Abfangjäger
FAA NEADS NORAD
9/11 Befehlskette
9/11 Pentagon (US)
Berechnungen AA77
Norman Mineta
Threatcon ALPHA
9/11 Commission Report
9/11 Kurzfassung
Conclusio 9/11
Conclusio 9/11 (US)
Gründe für 9/11
9/11 Rochaden
These Antithese
Albert Pike
MH17
Merkwürdigkeiten
Zeugenaussagen
Loose Change
9/11 Passagiere
Berechnungen UA93
Strömungsberechnung
Conclusio UA93
No Airplane UA93
Zeitplan UA93
Active Valid Destroyed
9/11 Insider
9/11 TOP THEORIEN
9/11 Milzbrand
Amerikas Kriege (Roms Kriege)
Pipeline Kriege
Wasserkriege
Übersicht Pipelines
9/11 Exercises
9/11 ELOKA
Osama bin Laden
Synchronisation
D. Cheney 9/11
D. Rumsfeld 9/11
C. Rice 9/11
J. Ashcroft 9/11
G.W.Bush 9/11
Richard Clarke
9/11 Generäle
Osama Bin Laden
Grand Chessboard
NWO Masterplan
Der ISIS-Plan
Rothschild
Rockefeller
Die Acht Familien
Ziel Jerusalem
Iran + Israel
Militärorden
NATO & Co
Zitate über Hitler
Die Hitlers heute
Hitlers Finanzsystem
Hitlers Ziele
Hitlers Alleinschuld?
Rothschild und Russland
HAARP und Klimawandel
Jugoslawien
Türkei
Griechenland
Ukraine
Libyen
Somalia
Venezuela
Iran
China
Syrien, Türkei, Israel
Balkanisierung
Die Jesuiten
Jesuitenschwur
Ignatius von Loyola
Gerard Bouffard
Der Antichrist
THE CROWN
Die Queen (Windsors)
Round Table
Die Illuminaten
Farbenlehre
Politik USA
Wirtschaft
Kirche = Sekte
Apollo 11
Staatsformen
Schurkenstaaten
Dritter Weltkrieg
Churchill
Plutokratie
ATONISMUS
Angela Merkel
Sarkozy
Jüdischer Nationalismus
Fake News von Fake Jews
Dönmeh
Talmud
Koran
Six Million Jews
Zionismus + Ashkenazi
Die Khazaren
COVID 19
COVID 19 (aktuelll)
Russian Collusion?
ZDF und 9/11
N24 und 9/11
N24 und 9/11
NTV und 9/11
London 07.07.05
Madrid 11.03.04
Paris 13.11.15
John F. Kennedy
U.S.S. Stark
Hillary Clinton
Chemtrails
NSU
Touchless Torture
Q Strukturen
Zitate von NAZIS?
SS = Sedes Sacrorum
Der Vatikan
SMOM + St. John
Black Nobility
Lady Diana
Clairvoyant
Quellenangaben
Nimrod
Vladimir Putin
Alle Wege führen nach Rom

**********************PRÄZEDENZFALL FÜR DIE KRIM IST DER KOSOVO ************************

Der Kosovo ist der Präzedenzfall:

Der Internationale Gerichtshof hatte in Sachen Kosovo entschieden, dass es nicht gegen das Völkerrecht verstößt, wenn sich eine Region von ihrem Zentralstaat lossagt, auch wenn das den Gesetzen und der Verfassung des Zentralstaates widerspricht. Damit hat der Westen sich zwar die Aktion mit dem Kosovo im Nachhinein legalisiert, aber er hat auch die Büchse der Pandora geöffnet, denn nun können sich auch andere Volksgruppen und Landesteile in aller Welt, wie die Provinzen der Ostukraine, die sich für unabhängig erklärt haben oder das tun möchten, auf den Präzedenzfall Kosovo berufen. Aber das verschweigen unsere Medien natürlich! (Klaus Schmied)

Russland und der Westen haben das Völkerrecht ausgehöhlt (Von Ramon Schack)
Wie ist die Anerkennung der beiden selbst ernannten Volksrepubliken Lugansk und Donezk durch Russland völkerrechtlich zu bewerten? Um diese komplexe Frage zu beantworten, kann man einen Präzedenzfall heranziehen. Im Juli 2010 bescheinigte der Internationale Gerichtshof (IGH) in einem Gutachten, dass die Unabhängigkeitserklärung des Kosovos 2008 von Serbien das Völkerrecht nicht verletzt habe. Unmittelbar nach der einseitigen Deklaration der kosovarischen Unabhängigkeit hatte die Bundesrepublik das Kosovo als Staat anerkannt. Der Internationale Gerichtshof der Vereinten Nationen hat 2010 noch einmal in Bezug auf das Kosovo festgestellt, dass eine einseitige Unabhängigkeitserklärung eines Landesteils das allgemeine internationale Recht nicht verletze. Fachleute zeigten sich damals verwundert, dass die Richter es nicht vermieden hatten, einen Präzedenzfall zu schaffen, welcher andere Minderheiten veranlassen könnte, ebenfalls ihre Unabhängigkeit zu erklären. Diese Frage wurde 2014 nach der Sezession der ukrainischen Halbinsel Krim erneut relevant. Moskau berief sich bei der Anerkennung der sogenannten De-facto-Regime auf dem Gebiet der früheren UdSSR – Abchasien, Südossetien und Transnistrien - immer auf den Präzedenzfall Kosovo."

Süddeutsche Zeitung, 22. Juli 2010:
Die Entscheidung des Internationalen Gerichtshofes zur Unabhängigkeitserklärung des Kosovo ist gefallen: Die Abspaltung der ehemaligen serbischen Provinz hat "das allgemeine internationale Recht nicht verletzt".

Im Kosovo hatte man die Entscheidung des Internationalen Gerichtshofs mit Spannung erwartet.
"Die Erklärung vom 17. Februar 2008 hat das allgemeine internationale Recht nicht verletzt", verkündete IGH-Präsident Hisashi Owada bei der Verlesung des Rechtsgutachtens. Das internationale Recht kenne kein Verbot von Unabhängigkeitserklärungen, fügte Owada hinzu. (...)

Übrigens:
In 1845, Texas voted to leave Mexico and become part of the United States and the US voted to accept Texas.



****************UKRAINES MILITÄRDOKTRIN VOM 24.03.2021 FÜR DIE RÜCKEROBERUNG DER KRIM***************

Jacques Baud, ein ehemaliger NATO-Geheimdienstanalyst, schrieb über die OSZE-Berichte:

"Am 17. Februar kündigte Präsident Joe Biden an, dass Russland die Ukraine in den nächsten Tagen angreifen werde. Woher wusste er das? Es ist ein Mysterium. Doch seit dem 16. [Februar 2022] hatte der Artilleriebeschuss der Bevölkerung des Donbass dramatisch zugenommen, wie die täglichen Berichte der OSZE-Beobachter zeigen."
Während die westlichen Medien das letzte Jahr damit verbrachten, über die russische Truppenaufstockung an der ukrainischen Grenze zu berichten, versäumten sie es, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, dass die Ukraine im selben Zeitraum "die Hälfte ihrer Armee oder 125.000 Soldaten" entlang der Donbas-Konfliktzone angesammelt hat.
Die Ukraine begann bereits am 24. März 2021, ihre Streitkräfte entlang des Donbass neu zu positionieren, als Wolodymyr Selenskyj ein Dekret zur Rückeroberung der Krim erließ und begann, seine Streitkräfte in den Süden des Landes zu entsenden.
Es ist unwahrscheinlich, dass Selenskyj ein so aggressives Dekret erlassen würde, ohne zuvor die Zustimmung der Vereinigten Staaten und der NATO zu erhalten.
Im April 2021 kündigte die ukrainische Regierung öffentlich an, dass sie nach Atomwaffen streben würde, wenn sie nicht in die NATO aufgenommen würden.
Dies bedeutete weiter, dass die Ukraine beabsichtigte, Wladimir Putins Linie im Sand zu überschreiten, indem sie entweder der NATO beitrat oder Atomwaffen vor der Haustür Russlands platzierte.
Im selben Monat beschuldigte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu die USA und die NATO, Truppen an die Grenzen Russlands zu verlegen.
"In Polen und den baltischen Staaten werden die US-Streitkräfte verstärkt ... Die Intensität der Luftaufklärung hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt, und die Intensität der Seeaufklärung hat sich um das Eineinhalbfache erhöht", sagte er.
Der Minister warf den USA und ihren Verbündeten vor, aktive militärische Aktivitäten "mit einer klaren antirussischen Ausrichtung" durchzuführen.
"Im Frühjahr dieses Jahres begannen die gemeinsamen Streitkräfte der NATO mit der größten Übung der letzten 30 Jahre, Defender Europe 2021", sagte er.
Während beide Seiten die andere Seite beschuldigen, der Aggressor zu sein, zeigen die OSZE-Karten deutlich, dass die ukrainische Seite, die von den Vereinigten Staaten und den NATO-Streitkräften unterstützt wird, am 16. Februar 2022 begann, die russische Seite zu beschießen.
Dieser Beschuss wird durch den Videojournalismus vor Ort von einem unabhängigen Reporter namens Patrick Lancaster bestätigt, der seit acht Jahren Zivilisten im ostukrainischen Kriegsgebiet interviewt.
"


Das geistige Kind Annalena Baerbock will "Russland ruinieren" und ist der Meinung, dass die Lieferung von Waffen an die Ukraine Leben rettet.

************MAN MUSS IMMER DEN KONTEXT BETRACHTEN**************

21. Nov. 2013 bis 22. Feb. 2014: Gewaltsame Aufstänge eskalierten in Kiev (EUROMAIDAN).
18. März 2014: Die Sezession der Krim durch Russland erfolgte. Warum war es eine Sezession und keine Annexion? Siehe
Ukraine
2. Mai 2014: Massaker in Odessa bei dem pro-russische Demonstranten von Nazis in einem Gewerkschaftshaus zusammentrieben wurden und dort verbrannten.
17.Juli 2014: Der Abschuss der MH17 über der Ukraine angeblich durch pro russische Separatisten.

*******************RECHTSRADIKALE IN DER UKRAINE*************************

Darf ich Ihnen zunächst einmal den ehemaligen Präsidenten Poroschenko vorstellen? Ist diese Äußerung rechtsradikal oder nicht?

https://www.youtube.com/watch?v=aHWHqj8g7Bk (Schokoladenpräsident Poroschenko)

„Weil wir unsere Jobs haben werden – sie werden es nicht haben.
Wir werden eine Renten haben – sie werden es nicht haben.
Wir werden uns um Kinder kümmern, um Menschen und Rentner – sie werden nicht.
Unsere Kinder gehen in Schulen und Kindergärten, ihre Kinder werden im Keller ausharren.
Weil sie nichts tun können.
Genau so werden wir den Krieg gewinnen!"


"Because we will have our jobs-they will not.
We will have out pensions-they will not.
We will hava care for children, for people and retirees-they will not.
Out children will go to schools and kindergartens, theirs will hold up in the basement.
Because they are not able to do anything.
This is exactly how we will win the war!"

Das rechtsradikale ASOW Bataillon wurde in die Kiever Nationalgarde einverleibt.
ASOW-Batallion = Rechtsradikal
https://de.wikipedia.org/wiki/Regiment_Asow
Swoboda Partei = Rechtsradikal
https://de.wikipedia.org/wiki/Allukrainische_Vereinigung_%E2%80%9ESwoboda%E2%80%9C

19.03.2014: Der Westen ist auf dem rechten Auge blind. In der ukrainischen Übergangsregierung sitzen nicht nur Demokraten, sondern auch drei Minister der rechten Swoboda.
https://www.tagesspiegel.de/meinung/swoboda-partei-in-der-ukraine-der-westen-ist-auf-dem-rechten-auge-blind/9641206.html

Es ist ein Fakt:
"Vom März bis zum Oktober 2014 war "Swoboda" acht Monate lang mit einigen Ministern in der ersten Regierung nach der Revolution der Würde vertreten."


***************************DIE JAHRE 2014 BIS 2022 IN DER UKRAINE ****************************

Beachten Sie bitte auch die Reden von
Vladimir Putin , denn man muß stets beide Seiten anhören bevor man jemanden verurteilt.
(Dort erklärt Putin auch seine Entscheidung die Teilrepubliken DPR und LPR als unabhängige Staaten anzuerkennen. )

Zunächst wurde noch versucht, den abtrünigen Teilrepbuliken Lugansk und Donesk mehr Autonomie einzuräumen. So gab es das Minsk I Protokoll und das Minsk II Abkommen, welche aber von Kiev nicht eingehalten wurden. Die Militärdoktrin der Ukraine sah letzlich sogar vor, sowohl die abtrünigen Republiken Lugansk und Donesk als auch die Krim wieder unter den vollständigen Herrschaftsbereich Kievs bringen zu wollen. Putin hatte sich seit 2014 vergeblich dafür eingesetzt, dass den abtrünigen Republiken Donesk (DPR) und Lugansk (LPR) mehr Autonomie innerhalb der Ukraine eingeräumt werden. Die Bemühungen waren vergeblich. Hierfür spricht auch das Scheitern der Minsker Agreements aus den Jahren 2014 und 2015.

Da das Militär des Kiever Regimes die Zivilbevölkerung des Donbass seit 2014 ständig mit Raketen beschossen hat und dieser Beschuss bis zum Februar 2022 ständig eskalierte, wandten sich die Führungen der Teilrepubliken Donetsk und Lugansk an Putin um militärischen Beistand zu erhalten. Putin erkannte die Teilrepubliken am 20.022022 schließlich an und am 24.2.2022 marschierte die russische Armee im Donbass ein.

Putins erklärtes Ziel ist es, die Ukraine zu "demilitarisieren" und zu "entnazifizieren".

14000 Menschen, zumeist unschuldige Zivilisten starben bis zum Beginn der "militärischen Sonderoperation" im Donbass in der Ukaine durch Raketenbeschuss des Kiever Regimes. Der Präsident Wolodymyr Selenskyj versprach zwar vor seiner Wahl 2019 Frieden in die Teilrepubliken zu bringen, aber er tat letztlich das Gegenteil. Zuletzt äußerte er sich sogar, dass die Ukraine "bis zum letzten Mann kämpfen werde". Wie soll das auch anders möglich sein, wenn Selensky von lauter Rechtsradikalen umgeben ist?

Im Westen wird immer behauptet, dass ein Jude wie Selensky doch kein Nazi sein könne. Darum geht es aber nicht. Tatsache ist, dass in der Ukraine extrem nationalistische Kräfte im Hintergrund am Werk sind, welche nicht nur alle Russen hassen und dieser Hass wurde in der Ukraine so lange geschürt, bis es zur kriegerischen Eskalation gegen die nach Autonomie strebenden Teilrepubliken Donbass und Lugansk kam. Denn man muß wissen, dass im Osten der Ukraine vor allem Menschen leben, welche die russische Sprache sprechen. Können Sie sich vorstellen, dass ihnen von Seiten der Kiever Zentralregierung verboten wurde, die russische Sprache zu benutzen. Sogar Renten wurden den dort lebenden Menschen von der Zentralregierung in Kiev nicht mehr ausbezahlt. Wie sollen die Menschen dann dort noch leben können?


******************************WIE ALLES BEGANN******************************************

Demonstranten forderten vom demokratisch gewählten Präsidenten Wiktor Janukowytsch das EU Assoziierungsabkommen zu unterzeichnen. Dieser sah in der Ukraine jedoch eher die Rolle eines wirtschaftlichen Brückenkopfes zwischen Russland und der EU und weigerte sich, den Vertrag zu unterzeichnen. Die vom Westen gesteuerten Proteste eskalierten und führten zu Protesten, bei dem mindestens 60 Menschen auf dem Maidan in Kiev erschossen wurden. Der Westen machte natürlich Janukowytsch dafür verantwortlich. In Wirklichkeit steckten radikale Kräfte dahinter, welche ein Interesse daran hatten, Janukowytsch loszuwerden. Zu dieser logischen Denkweise ist der Westen jedoch nicht gewillt, denn im Lügenimperium des Westens gilt:
weiß = schwarz und schwarz = weiß

18.02.2014: EUROMAIDAN ("Revolution der Würde")

22.02.2014: Wiktor Janukowytsch wurde durch einen vom Westen unterstützten Putsch aus einem Amt entfernt und flieht nach Russland.

18.03.2014: Die "Annexion" der Krim, die in Wirklichkeit eine Sezession war. (
Ukraine , Sebstbestimmungsrecht der Völker, Volksabstimmung)

02.05.2014: Ausschreitungen von Odessa, die mit der Verbrennung von 48 Menschen im Gewerkschaftshaus in Odessa eskalierten.

Mai 2014: Das ASOW Batallion, eine extrem rechtsradikale Einheit wird aufgestellt.

23.05.2014: "US Military Exercise in Ukraine Postponed Due to Conflict with Separatists to later this year"
Die Frage ist, was zu dieser Zeit tatsächlich bereits militärisch von Seiten der USA und der NATO auf ukrainischen Boden ablief?

07.06.2014: Petro Poroschenko wird Präsident der Ukraine. (Schokoladenpräsident)

28.06.2014: NATO-Seemanöver Sea Breeze 2014 angelaufen
https://bnr.bg/de/post/100430353

17.07.2014: Abschuss der
MH17 über der Ukraine, der selbstverständlich Putin in die Schuhe geschoben wurde. Sanktionen gegen Russland folgten.
Man kann auch sagen: Der Abschuss kam dem Westen gerade Recht. Es würde mich wundern, wenn bei der Übung Sea Breeze keine AWACS Flugzeuge der Amerikaner im Einsatz waren. Dies ist nämlich im Zusammenhang mit dem Abschuss der MH 17 von Bedeutung.

24.07.2014: Nach MH17-Absturz: EU weitet Russland-Sanktionen aus
https://www.tagesschau.de/ausland/eu-russland-104.html

12.11.2014: "Nachdem das Regiment Asow am 12. November 2014 in die Nationalgarde eingegliedert wurde, bezeichnete der damalige ukrainische Präsident Petro Poroschenko die Angehörigen des Regiments bei einer Ordensverleihung als „unsere besten Kämpfer“ und „unsere besten Freiwilligen“.

20.05.2019: Der Schauspieler und Komiker Wolodymyr Selenskyj wird zum Präsidenten der Ukraine gewählt, weil er Frieden im Osten verspricht. Wie bei allen Politikern war auch dies ein leeres Versprechen.


*******************************DER EUROMAIDAN********************************

Als EUROMAIDAN werden Proteste in der Ukraine zwischen November 2013 und Februar 2014 bezeichnet. Auslöser war die überraschende Erklärung der ukrainischen Regierung unter Wiktor Janukowytsch, das Assoziierungsabkommen mit der Europäischen Union vorerst nicht unterzeichnen zu wollen. Ab dem 18. Februar 2014 kam es zu einer Eskalation, die über 100 Todesopfer auf dem Maidan in Kiev forderte und zum Sturz von Wiktor Janukowytsch führten. Klar ist, dass die Sniper-Attacken Wiktor dem Präsidenten Janukowytsch und seinem Militär in die Schuhe geschoben wurden. In Wirklichkeit war es ein vom Westen gesteuerter Putsch. Dies ist jedem klar, der sich nur ein klein wenig mit den Ereignissen beschäftigt hat. Ich empfehle die Dokus des Historikers Dr Daniele Ganser.

Man kann mit Sicherheit sagen, dass es unter Wiktor Janukowytsch zu keinem Krieg in der Ukraine gekommen wäre und dass die Ukraine sogar davon profitiert hätte, als Bindeglied zwischen Russland und Europa zu fungieren. Aber man stellte ihn mit dem europäischen Assoziierungsabkommen vor die Wahl, sich entweder der Europäischen Union oder Russland anzunähern. Was viele nicht wissen ist, dass in diesem Assoziierungsabkommen auch der Weg zu einer verstärkten militärischen Zusammenarbeit zwischen dem Westen und der Ukraine festgelegt war. Und genauso sollte es auch kommen.


*******************************DAS MASSAKER VON ODESSA***************************

02.05.2014: Massaker im Gewerkschaftshaus von Odessa:
Wikipedia schreibt hierzu: "Die Ausschreitungen in Odessa am 2. Mai 2014 waren eine Reihe von Zusammenstößen zwischen proukrainischen und prorussischen Demonstranten in Odessa, bei denen 48 Menschen ums Leben kamen und mehr als 200 verletzt wurden.[1] Die Kämpfe begannen mit einem Angriff prorussischer Aktivisten auf einen proukrainischen „Marsch der Einheit“, und endeten tragisch, als ein Gewerkschaftshaus, in welchem sich prorussische Personen versteckt hatten, in Brand geriet.[2]"

Anmerkung:
Es wurden im Gewerkschaftshaus prorussische Aktivisten zusammengetrieben und getötet und deshalb betrachte ich die Aussage von Wikipedia als tendenziös schlecht. Der Tod von prorussischen Demonstranten ist eine unumstößliche Tatsache, die Verantwortlichen wurden nie zur Rechenschaft gezogen. Kein Wunder, denn die Ukraine hat ein echtes NAZI-Problem. Wunder, wenn man bedenkt, wie viele NAZIs zu dieser Zeit im ukrainischen Parlament sassen (Swoboda-Partei ist rechtsradikal)

*************************DER SCHOKOLADENPRÄSIDENT POROSCHENKO******************


Darf ich vorstellen Ihnen zunächst einmal den ehemaligen Präsidenten Poroschenko vorstellen? Ist das radikal rechts oder nicht?
https://www.youtube.com/watch?v=aHWHqj8g7Bk
"Because we will have our jobs-they will not.
We will have out pensions-they will not.
We will hava care for children, for people and retirees-they will not.
Out children will go to schools and kindergartens, theirs will hold up in the basement.
Because they are not able to do anything.
This is exactly how we will win the war!"

********************************MINSK I und MINSK II**********************************

Minsk Agreement I (Protokoll von Minsk) :
https://de.wikipedia.org/wiki/Protokoll_von_Minsk
Minsk Agreement II : 12..02.2015:
https://de.wikipedia.org/wiki/Minsk_II

Ziel der folgenden Minsker Agreements war es, für die selbsternannten Donbass-Republiken Lugansk und Donesk mehr Autonomie und Selbstbestimmung zu errreichen. Aber die Regierung unter Selensky ließ einen Tag nach der Unterzeichnung bereits erkären, dass man sich an die Agreements nicht halten würde. Das Morden des Kiever Regimes im Donbass ging weiter.


**************************ANERKENNUNG ALS EIGENE STAATEN*****************************

Am 21. Februar 2022 erklärte Präsident Putin, dass es für das Minsker Abkommen keine Aussichten mehr gibt.[11] Am selben Tag verkündete und unterzeichnete Präsident Putin die Anerkennung der selbstproklamierten und international nicht anerkannten Volksrepublik Lugansk und der Volksrepublik Donezk als eigenständige Staaten und ordnete eine Entsendung von Truppen in die von Separatisten kontrollierten Gebiete an.

24.02.2022: Beginn der "militärischen Sonderoperation" Russlands in der Ukraine.


************MULTIPOLARE WELTORDNUNG WIRD SICH DURCHSETZEN****************

Man kann die westliche Idiotie auf einen Nenner bringen:
Der Westen unter der Führung der USA versucht eine monopolare Weltordnung durchzusetzen.
Russland und China schauen bei diesem dreckigen Spiel nicht mehr länger zu und sie haben vollkommen Recht. Denn die BRICS Staaten treiben die multipolare Weltordnung voran und ich bin davon überzeugt, dass die USA dabei auf lange Sicht massiv an Einfluss in der Welt verlieren wird. Kein Wunder, wenn man sein Pulver sinnlos in der Welt verballert und dabei ganze Länder zerstört.

Putin sagte einmal in einer Rede gerichtet an die USA: "Sehen Sie nicht was Sie angerichtet haben?"

Natürlich geht es hier um die Durchsetzung von Wirtschaftsinteressen.
Natürlich geht des den USA darum, nicht die militärische Dominanz auf der Welt zu verlieren.
Natürlich geht es den USA darum, billig an Rohstoffe heranzukommen.
Natürlich geht es den USA darum, Länder die aus dem Petrodollar aussteigen wollen, wieder auf Linie zu bringen.
Wer nicht spurt, wird gewaltsam gestürzt. Ein zutiefst dreckige Politik und man muß sich geradezu schämen, ein Teil dieses westlichen Systems zu sein.

Ich bin der Meinung:
Wenn der Westen russische Rohstoffe haben will, dann muß der Westen an Russland dafür zahlen.
Aber im Augenblick merken die USA, dass nicht jede militärische und finanzpolitische Dummheit der USA wiederspruchslos akzeptiert wird. Der Westen hat sich mit seinen Sanktionen gegen Russland selbst in beide Beine geschossen. Deutschland und Europa hätten das Gas aus Russland günstig über Nordstream II beziehen können, so wie es bisher günstig bezogen wurde, aber nun ist Schluss mit lustig. Russland wendet sich immer mehr den fernöstlichen Geschäftspartnern zu und während Russland von den steigenden Energiepreisen sogar profitiert, sieht es in Deutschland eher nach einem kalten Winter aus. Jetzt ist die Frage, wer sich in Zukunft warm anziehen muss.

Ist es Selbstüberschätzung des Westens wenn man meint, Russland in die Knie zwingen zu können?
Ist es Dummheit in der Gestalt einer Baerbock, wenn sie meint, sich "für immer" von russischen Rohstoffen abwenden zu können? "Das wird Russland ruinieren"
Ist es Arroganz in der Gestalt von der Flinten Uschi, die sich einbildet, die Anführerin eines europäischen Superstaates zu sein? (Auch die Frisur sitzt wie ein Stahlhelm)


*************USA GEGENÜBER PUTIN: "DAS GEHT SIE NICHTS AN"************

Seit vielen Jahren höre ich mir immer wieder Reden von Vladimir Putin an und ich kam zur Überzeugung, dass der Westen ihn bewußt nicht verstehen wollte. Die westlichen Länder sind einfach Kriegstreiber. In fünf Phasen sind inzwischen fünfzehn Länder der NATO einverleibt worden und sie rückte immer näher an die Grenze Russlands heran. Die NATO ist ein Angriffsbündnis und kein Verteidigungsbündnis. (Schwarz = Weiß und Weiß = Schwarz ist die neue
Farbenlehre ). Man muß sich doch immer fragen, wie Russland das Vorrücken der NATO an die Grenze Russlands empfindet. und sich nicht über die Ängste Russlands hinwegsetzen. Versprechen und bestehende Verträge wurden vom Westen gebrochen, wie Sie gleich noch sehen werden. Warum ist es dann so schwierig zu verstehen, dass Putin keine Raketenabwehrsysteme in Polen und Tschechien und letztlich auch in der Ukraine und in Georgien direkt an der russischen Grenze akzeptieren kann? Genau das würde aber passieren, wenn diese beiden zuletzt genannten Länder der NATO beitreten würden. Diese Raketenabwehrsysteme können schnell umgerüstet werden und würden dann zu atomaren Angriffssystemen. Ich habe die westliche Farbenlehre durchschaut, die auf Lügen und Betrügen aufgebaut ist.

Es ist klar, dass der Westen hierbei den Schönsprech benutzt und verheimlicht, dass diese Raketenabwehrsystem in atomare Angriffssysteme umgewandelt werden können. Unzählige Male hat Putin darauf hingewiesen, dass es für Russland nicht akzeptabel sei, wenn Ukraine und Georgien in die NATO aufgenommen werden sollten. Man hörte nicht auf ihn und Vertreter der USA wiesen seine Sicherheitsbedenken zurück mit den Worten "Das geht Sie nichts an".
Und Selensky, diese gehorsame Marionette des Westens, wollte nicht auf die NATO Mitgliedschaft verzichten, was Kanzler Scholz ihm auf der Sicherheitskonferenz in München 2022 nahelegte. Stattdessen forderte er sogar Atomwaffen für sein Land. Die rote Linie war überschritten.

So konnte man mit Russland nicht umgehen.....Es sei denn, die NATO und seine Marionetten mit den atomaren Maximalforderungen wollten diesen Krieg in der Ukraine. Ich habe das Gefühl, dass Selensky installiert wurde, um Russland in den Krieg zu locken. Denn es gibt mächtige Leute, welche ein Interesse am Krieg haben.

US History
Selenskys Forderung nach Atomwaffen auf der Münchener Sicherheitskonferenz bedeutete für Putin das Überschreiten einer roten Linie.

Haben Selensky und seine westlichen Sponsoren den Verstand vollkommen verloren?
Dass die politischen Vertreter der USA ihren Verstand verloren haben, daran habe ich seit 9/11 schon lange keine Zweifel mehr. Vermutlich hatten sie noch nie einen Verstand. Aber die EU in Brüssel ist auch nicht viel besser mit ihrer Kommisionspräsidentin Ursula von der Leyen. Diese "Flinten Uschi" und "Drei-Wetter-Taft Gefestigte" ist nichts anderes als das verlängerte Sprachrohr der USA. Einfach nur noch zum Kotzen ist diese westliche Politik, ohne jegliches Feingefühl bereits im Vorfeld des Krieges in der Ukraine. Man schwieg über die 14000 Toten in der Ukraine. Man schwieg darüber, dass dort unschuldige Zivilisten von der ukrainischen Armee mit GRAD Raketenwerfern bombardiert wurden. Das Minsker Agreement wurde bewußt torpediert.
Siehe Abschnitt>>
Ukraine

MAN MUß ZUHÖREN WAS PUTIN ZU SAGEN HAT:
https://www.youtube.com/watch?v=Y0CU_isi0aE

Der Westen wollte Putin im Vorfeld des Krieges gegen die Ukraine nicht zuhören. Das langfristige Ziel des verbrecherischen Westens ist es, Russland in kleinere Staaten aufzuspalten. Und deshalb provozierte man Russland seit 2014 im Donbass. Was die Krim betrifft, so lassen Sie sich bitte die Zusammenhänge im Abschnitt
Ukraine erklären. Es war keine Annexion, sondern eine Sezession der Krim.


******************************WAS PUTIN EINST WOLLTE***************************


Er wollte eine Eurasisch-Europäische Wirtschaftsunion (EEU)
Er wollte eine EU+EAEU = Europäische Union + Eurasische Wirtschaftsunion

Der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAEU) gehören heute an:
Russland, Weißrussland, Kirgisistan, Kasachstan, Armenien.
Putin wollte eine Eurasisch Europäische Union, "eine Freihandelszone reichend von Vladivostok bis Lissabon", wie er es immer wieder selbst formulierte. Europa hätte davon enorm profitieren können, vermutlich sogar mehr als vom geplanten TTIP Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten. Allerdings war sich schon Obama dessen bewußt, dass ein solches Abkommen zwischen der EU und der Eurasischen Wirtschaftsunion die Wirtschaft der USA vor enorme Herausforderung gestellt hätte, da eine Freihandelszone zwischen der EU und der Eurasischen Wirtschaftsunion nur auf Kosten der Profitabilität der US-Firmen gehen würde. In den deutschen Mainstreammedien wurde darüber so gut wie nichts berichtet, weil man den Europäern nach guter amerikanischer Tradition das von den USA favorisierte TTIP Freihandelsabkommen schmackhaft machen wollte. Aufgezeigte Alternativen zu TTIP wären nix gut für USA.
http://de.wikipedia.org/wiki/Eurasische_Wirtschaftsunion (EAEU)


******************BRUCH DES BUDAPESTER MEMORANDUMS******************************

Folker Hellmeyer im Interview:
https://www.youtube.com/watch?v=XkE2HW1vXQ8
Es gab einen Bruch des Budapester Memorandums am 05.12.1994 durch den Westen. Denn darin war versprochen worden, die NATO nicht nach Osten auszudehnen.
Seit dem Fall der Sowjetunion wurden jedoch 15 Länder in die NATO einverleibt und damit rückte die NATO immer näher an die Grenze Russlands heran.
Würde die Ukraine auch noch der NATO beitreten, dann würde für Putin eine rote Linie überschritten werden, wovor Putin immer wieder gewarnt hatte.
Aus meiner Sicht ist das nachvollziehbar.
Im November 2021 wurde von Putin ein Vorschlag für eine gemeinsame Sicherheitsarchitektur für die Ukraine unterbreitet, der von US Präsident Biden jedoch abgelehnt wurde.
Wer ist also der Kriegstreiber? Die USA arbeiteten ständig daran, Russland zu povozieren, indem die USA langfristige Verträge einfach aufkündigte. Der Krieg gegen die Ukraine begann nicht erst am 24.Februar 2022 sondern er begann bereits im Jahre 2014 von Seiten der Ukraine gegen die russisch sprechende Bevölkerung im Donbass, welche als Terroristen deklariert wurden.

0)
https://www.youtube.com/watch?v=F2iOAtNlleg (Genscher & Baker: "Keine Osterweiterung der NATO")
Das gebrochene Versprechen des Westens zeigt, dass die mündlichen Zusagen Null Wert haben und dass damit westliche Werte wertlos sind. So kann man mit Russland nicht umgehen. Es ist zwar richtig, dass das Versprechen nur mündlich gegeben wurde, aber Putin hat Recht, wenn er die westliche "Wertegemeinschaft" als ein "Imperium der Lügen" bezeichnet und es kommen täglich neue Lügen hinzu. Der Westen hat Russland mit den ständigen NATO Osterweiterungen "reingelegt", wie Putin sich in einer Rede ausdrückte. Um die Kriegstreiberei voranzutreiben, installierte die westliche "Wertegemeinschaft" eine willfährige Marionette names Selensky als Präsidenten, der eine NATO Mitgliedschaft und sogar die Bewaffnung mit Atomwaffen forderte. Sein Vorgänger Poroschenko war ebenfalls eine Marionette des Westens, denn der hatte den Separatisten in der Ostukraine den Krieg erklärt und sie als Terroristen bezeichnet. Unter seiner Regierung wurde an die dortigen Rentern keine Renten mehr ausbezahlt und die russische Sprache wurde sogar als Amtssprache verboten. Das alles verwundert nicht, denn das Parlament in Kiev war und ist sehr stark von Rechtsradikalen geprägt. (Swoboda)
Es begann eigentlich mit dem tödlichen Maidanaufstand 2014, bei dem Poroschenkos Vorgänger namens Janukowitsch einfach weggeputscht wurde. Denn dieser war eher Russland zugeneigt.
Man muß wissen, dass der Aufstand auf dem Maidan vom Westen maximal unterstützt wurde. Ich bin sehr sicher, dass selbst die Sniper vom Westen organisiert wurden um diesen Umsturz gewaltsam herbeizuführen und um die Schuld dafür dem geousteten Präsidenten in die Schuhe zu schieben. Dafür spricht auch die Tatsache, dass die Vorgänge um den Maidanaufstand bis zum heutigen Tag nicht offiziell aufgeklärt wurden. Mit der Installation von Poroschenko als Präsidenten ging die Ukraine den westlichen Weg der Lügengemeinschaft.



**************1) Die USA kündigten völlig unprovoziert den ABM-Vertrag*****************

https://de.wikipedia.org/wiki/ABM-Vertrag

"Der ABM-Vertrag über die Begrenzung von antiballistischen Raketenabwehrsystemen, ПРО / PRO, englisch Anti-Ballistic Missile Treaty), am 28. Mai 1972 mit unbefristeter Gültigkeit abgeschlossen, war ein Rüstungskontrollvertrag zwischen den USA und der Sowjetunion zur Begrenzung von Raketenabwehrsystemen (Anti-Ballistic Missiles, ABM). Er war einer der beiden Teile der SALT-I-Vereinbarung. Am 13. Juni 2002 traten die USA einseitig vom Vertrag zurück, nachdem sie, wie vertraglich festgelegt, 6 Monate zuvor eine Absichtserklärung abgegeben hatten, in der sie dem Vertragspartner – dem Rechtsnachfolger der Sowjetunion, Russland – den Rücktritt ankündigten. "

***************2) Die USA kündigten den INF Vertrag***********************

https://de.wikipedia.org/wiki/INF-Vertrag
"Der INF-Vertrag (en. − Intermediate Range Nuclear Forces Treaty, oder Mittelstrecken-Nuklearstreitkräfte-Vertrag oder Washingtoner Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme bezeichnet ein Bündel bilateraler Verträge und Vereinbarungen zwischen den USA und der UdSSR / Russland über die Vernichtung aller boden-/landgestützten Flugkörper mit mittlerer und kürzerer Reichweite (zwischen 500 bis 5500 Kilometer). "


*****************3) Die USA kündigten den Open Skies Vertrag************

https://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_%C3%BCber_den_Offenen_Himmel

"Die USA errichteten gegen Russlands erklärten Willen den sogenannten Raketenabwehrschild in Polen und Rumänien, kündigten den INF-Vertrag und den Open-Skies-Vertrag und mischten, vorsichtig formuliert, bei einer Reihe von Regime-Change-Versuchen im Osten kräftig mit. Russland war gezwungen, militärisch und geopolitisch zu reagieren. Spätestens seit dem Ukraine-Konflikt ist die Situation heillos verfahren. Heute stehen wir vor einem Scherbenhaufen."
https://www.nachdenkseiten.de/?p=84520&fbclid=IwAR0wu-r6x99_UyjAiCrt1PftE5OQRw-91OplaZBWBr4ROShVE6i-KrRIT0w




**********************OVER EXTEMDING AND UNBALANCING RUSSIA***********************


Dieser Artikel bringt wirklich alles perfekt auf den Punkt:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=84394&fbclid=IwAR1ZyXzR71PUI4WuISxsq1WHA94BD65JEWgS6hKwYFdX-WDju9GRzYbOZOE

„Beweise zeigen, dass Russlands militärische Spezialoperation (SMO) in der Ukraine eine rechtlich gerechtfertigte, dringend notwendige und vorhersehbare Reaktion auf die jüngste Eskalation ihrer jahrzehntelangen Aggression gegen Russland in der Ukraine ist – militärisch, in den internationalen Unternehmensmedien, in Cyberspace und in der politisch-ökonomischen Arena. Die feindlichen Aktionen der USA gegen Russland wurden in einem 2019 von der US-Armee finanzierten Entwurf der RAND Corporation für „Over Extending and Unbalancing Russia“ zusammengefasst. Den US-Aktionen liegt das Ziel zugrunde, Russland zu zerstückeln und zu enteignen – um sich seine begehrten Öl-, Gas- und Bodenschätze und riesigen landwirtschaftlichen Flächen anzueignen – und US-Investoren den Zugang zur russischen Wirtschaft zu ermöglichen. übergeordnete Ziele der Kontrolle Zentralasiens und der Erlangung einer vollständigen Dominanz oder globalen Hegemonie.Obwohl der US-Krieg gegen Russland in der Ukraine vor Jahren begann, eskalierte die US-Aggression unter der Biden-Administration und schuf Bedingungen, die eine unmittelbare existenzielle Bedrohung für Russland darstellten und eine militärische Reaktion erforderlich machten ."

"Evidence shows that Russia’s special military operation (SMO) in Ukraine is a legally justified, critically necessary, and predictable response to the US’ recent escalation of its decades-long aggression against Russia in Ukraine–militarily, in the international corporate media, in cyberspace, and in the political-economic arena. The US’ hostile actions against Russia were summarized in a 2019 US-Army funded RAND Corporation blueprint for “Over Extending and Unbalancing Russia.” Underlying US actions is its aim is to dismember and asset-strip Russia–to appropriate its coveted oil, gas, and mineral resources and vast agricultural lands–and to enable US investors’ access to Russia’s economy. This is a step towards the US’ overarching goals of controlling Central Asia and achieving full spectrum dominance or global hegemony. Although the US war against Russia in Ukraine started years ago, US aggression escalated under the Biden administration and created conditions that posed an immediate existential threat to Russia and necessitated its military response."

https://thesaker.is/russias-necessary-and-legal-military-response-to-us-nato-aggression-in-ukraine/?fbclid=
IwAR0YnP4vquX20zAYfc3K9x6Y2zyNARN_10PX8ygVQJ_CmjjJ4BaYhFz_Nmw


*************************MINSK II AGREEMENT NICHT EINGEHALTEN*******************


"Am 21. Februar 2022 erklärte Präsident Putin, dass es für das Minsker Abkommen keine Aussichten mehr gibt.[11] Am selben Tag verkündete und unterzeichnete Präsident Putin die Anerkennung der selbstproklamierten und international nicht anerkannten Volksrepublik Lugansk und der Volksrepublik Donezk als eigenständige Staaten und ordnete eine Entsendung von Truppen in die von Separatisten kontrollierten Gebiete an.[12][13] Damit war das einzige von allen Seiten unterzeichnete Dokument zur Beilegung des Konfliktes hinfällig." (Wikipedia)


https://fassadenkratzer.wordpress.com/2022/05/06/die-usa-haben-die-russische-militaroperation-bewusst-provoziert-blicke-hinter-die-medialen-
kulissen/?fbclid=IwAR2CHPYQPWYzeZL1QVNafVmo2KqAuFdjgf_Y-aJtV4BcTASdUQ6g_ClpAE8

"Im September 2014 und Februar 2015 wurden in Minsk zwei Abkommen abgeschlossen, um den Krieg der ukrainischen Armee gegen die nach Autonomie innerhalb der Ukraine strebenden russischsprachigen ostukrainischen Regionen Donezk und Lugansk zu beenden. Darin ist eine Verfassungsänderung zugunsten eines besonderen Autonomiestatus der beiden Ostregionen vorgesehen.
Das Minsker Abkommen ist jedoch von Kiew nie umgesetzt worden. Russland werde, so Thomas Röper, immer wieder vorgeworfen, dass es das Abkommen nicht erfüllt habe, doch Russland werde in dem Abkommen überhaupt nicht erwähnt, und darin gebe es auch keinerlei Forderungen an Russland. Dafür aber seien darin konkrete Pflichten der Kiewer Machthaber enthalten, die keine einzige erfüllt hätten. "
"Im Oktober 2021 sei klar geworden, dass auch Deutschland und Frankreich die Umsetzung des Abkommens offen ablehnen, was aber der Öffentlichkeit ebenfalls verheimlicht worden sei. Russland habe das öffentlich gemacht, indem es die entsprechenden Schreiben der Außenminister Deutschlands und Frankreichs veröffentlichte, was jedoch die westlichen Medien auch wieder verschwiegen hätten."

******************************DIE ROTE LINIE ÜBERSCHRITTEN**********************

Am 19. Februar 2022 kündigte der ukrainische Präsident Selenskyj an, dass die Ukraine den Erwerb von Atomwaffen anstreben werde, und sagte: „Ich möchte glauben, dass der Nordatlantikvertrag und Artikel 5 wirksamer sein werden als das Budapester Memorandum.“ Selenskyjs ausdrücklicher Wunsch, Atomwaffen zu erwerben, stellte eine gefährliche Bedrohung für Moskau dar und signalisierte, dass sich das Zeitfenster für eine konventionelle militärische Intervention schloss. Es ist unwahrscheinlich, dass Selenski völlig autonom agiert; Biden prahlte öffentlich mit seiner Kontrolle über die Politik der ukrainischen Regierung und hat Selenski entlohnt nach Zelenskys Umsetzung der anti-russischen Politik und Aktionen." Kontrolle über die Politik der ukrainischen Regierung und hat Selenski entlohnt nach Zelenskys Umsetzung der anti-russischen Politik und Aktionen."


"On February 19, 2022, Ukraine President Zelensky announced that Ukraine would seek to acquire nuclear weapons, saying, “I want to believe that the North Atlantic Treaty and Article 5 will be more effective than the Budapest Memorandum.” Zelensky’s expressed desire to acquire nuclear weapons represented a dangerous threat to Moscow and signaled that the window of opportunity for conventional military intervention was closing. It is unlikely that Zelensky operates completely autonomously; Biden publicly bragged about his control over Ukraine government policies and has remunerated Zelensky following Zelensky’s implementation of anti-Russia policies and actions."

https://thesaker.is/russias-necessary-and-legal-military-response-to-us-nato-aggression-in-ukraine/?fbclid=
IwAR2UbBhLO_f5J-zgovTYKM-RnTK5LIxTG_29GYDnYuhrqSSSJHdQs2xMjjo


Thomas Röper:
„Für Russland war ein NATO-Beitritt der Ukraine immer eine rote Linie, gleiches galt für NATO-Basen in dem Land. Trotzdem hat die NATO 2021 tausende NATO-Soldaten in der Ukraine stationiert, auch wenn sie das als „Ausbildungsmissionen“ oder „Militärberater“ bezeichnet hat. Außerdem wurde die ukrainische Armee inklusive ihrer Stützpunkte auf NATO-Standard gebracht, was eine schnelle Verlegung von NATO-Truppen in die Ukraine und eine Integration der ukrainischen Armee in die NATO ermöglicht hat."

"Aufgrund dieser Maßnahmen sah Russland sich im Dezember 2021 gezwungen, von den USA ultimativ gegenseitige Sicherheitsgarantien zu fordern. Nach dem Vorfall im Oktober und November 2021, als Deutschland und Frankreich in der Diplomatenkorrespondenz das Minsker Abkommen abgelehnt, der Öffentlichkeit aber das Gegenteil erzählt haben, was erst durch die Veröffentlichung der Korrespondenz durch Russland bekannt wurde, ist Russland einen ungewöhnlichen Weg gegangen: Es hat die Vertragsvorschläge für gegenseitige Sicherheit veröffentlicht, damit der Westen nicht wieder ein doppeltes Spiel spielen konnte."

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2022/05/06/die-usa-haben-die-russische-militaroperation-bewusst-provoziert-blicke-hinter-die-medialen-
kulissen/?fbclid=IwAR2CHPYQPWYzeZL1QVNafVmo2KqAuFdjgf_Y-aJtV4BcTASdUQ6g_ClpAE8



*****************DAS RECHT AUF NATO MITGLIEDSCHAFT, ABER*******************

"Jeder Teilnehmerstaat hat dasselbe Recht auf Sicherheit. Wir bekräftigen das jedem Teilnehmerstaat innewohnende Recht, seine Sicherheitsvereinbarungen einschließlich von Bündnisverträgen frei zu wählen oder diese im Laufe ihrer Entwicklung zu verändern. Jeder Staat hat auch das Recht auf Neutralität. Jeder Teilnehmerstaat wird diesbezüglich die Rechte aller anderen achten. Sie werden ihre Sicherheit nicht auf Kosten der Sicherheit anderer Staaten festigen. Innerhalb der OSZE kommt keinem Staat, keiner Staatengruppe oder Organisation mehr Verantwortung für die Erhaltung von Frieden und Stabilität im OSZE-Gebiet zu als anderen, noch kann einer/eine von ihnen irgendeinen Teil des OSZE-Gebiets als seinen/ihren Einflussbereich betrachten.“

Der letzte Satz stellt nämlich klar, dass keine „Organisation“ (nämlich die NATO) „irgendeinen Teil des OSZE-Gebiets als seinen/ihren Einflussbereich betrachten“ kann. Das sollte klar sein; nur wurde diese Klarstellung bei den folgenden NATO-Osterweiterungen nicht beachtet. Aber: Wo kein Kläger, da kein Richter.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=83846&fbclid=IwAR1fIqnrZKU7q1-_LXvP2AF_8ECoYbCdLVY8Wu7PtOeWk8AQi5gJZboZuWg


Die offiziellen Ziele der "Militäroperation" von Präsident Putin in der Ukraine :

1) Demilitarisierung
2) Denazifizierung

Es gibt wieder einmal etwas, was von den westlichen Medien vollkommen ausgeblendet wird. Es wird immer behauptet, dass Putins Argument der Denazifizierung vollkommen an den Haaren herbeigezogen ist. Dabei wird immer darauf verwiesen, dass ein Präsident Selensky doch niemals ein Nazi sein könne, weil er doch selbst ein Jude ist. "Jude" und "Nazi" passt auf den ersten Blick nicht zusammen. Es ist typisch für die deutschen Medien, sich absolut dumm zu stellen. Denn in diesem Fall bezieht sich der Begriff Nazismus auf das Verhältnis zwischen Ukrainern und der russisch sprechenden Bevölkerung, was vor allem im umkämpften Donbass sichtbar wurde. Das Bestreben der Regierung in Kiev war es, durch extreme Provokationen den russisch sprechenden Ukrainern dort das Leben so schwer wie möglich zu machen. Nicht nur, dass der Donbass mit schweren Waffen ständig beschossen wurde. Es wurden den dort lebenden alten Menschen keine Renten mehr ausgezahlt und es wurde sogar die russische Sprache als Amtssprache verboten. Seit 2014 sind dort im Donbass insgesamt 14000 Menschen ums Leben gekommen. Unschuldige Menschen, Frauen und Kinder zählen zu den Opfern. Vor allem vor Beginn der russischen Offensive im Februar 2022 wurden die Angriffe des ukrainischen Militärs ständig verschärft. Um jetzt den Zusammenhang mit dem Begriff Nazismus zu verstehen muß man wissen, welche Bataillone von Kiev geschickt wurden, um die Bevölkerung zu tyrannisieren. Die Brutalität des ASOV Bataillons mit seinen ultranationlistischen Mitgliedern springt dem Interessierten regelrecht ins Auge. Wie immer ist DAS ERSTE und DAS ZWEITE deutsche Fernsehen auf allen Augen blind. Es wird auch niemals erwähnt, dass Kiev nicht bereit war, das Minsker Abkommen umzusetzen. Der springende Punkt ist, dass das besagte ASOV Bataillon dem ukrainischen Innenministerium unterstellt ist. Damit wird Selensky niemals behaupten können, er hätte von den Aktivitäten des ASOV Bataillions nichts gewusst.

Dieses Video ist wirklich sehr gut, um die Zusammenhänge zu verstehen:
https://www.youtube.com/watch?v=THrjeeIxsH8


**************************DER NAZISMUS IN DER UKRAINE***********************

Hier sieht man die Rechtsradikalen im Kabinett von Jatsenjuk:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kabinett_Jazenjuk_I
Achten Sie auf die Rechtsradikalen der Swoboda Partei im Kabinett Jatsenjuk :

1) Olexandr Sytsch, Dritter Vize-Ministerpräsident, SWOBODA
2) Andrij Monchnyk, Minister für Ökologie und natürliche Resourcen, SWOBODA
3) Ihor Schwajk, Minister für Agrarpolitik und Lebensmittel, SWOBODA
4) Ihor Tenjuch, Verteidigungsminister, SWOBODA


Israels link to the thriving neonazi movement:
https://www.mintpressnews.com/israel-links-to-ukraine-neo-nazi-movement/279936/?fbclid=IwAR2JrgOJNu6P7AWCdJTsOzwHLZmOXl2FWmnX9KFZL6P9mW38zNyh41zTzgM

Israeli support of and involvement in the Azov Battalion. How Ukraine’s Jewish president Zelensky made peace with neo-Nazi paramilitaries on front lines of war with Russia
https://thegrayzone.com/2022/03/04/nazis-ukrainian-war-russia/?fbclid=IwAR3aRAUc1DD-BqQTBddAztLWheJrNz9LUkXbG51-UDWlOeZGeCzeK0aq-lg

The dirty hand feeding Azov Battalion will be stained:
https://news.cgtn.com/news/2022-03-14/The-dirty-hand-feeding-Azov-Battalion-will-be-stained-18oNbHvNIgE/index.html?fbclid=
IwAR1hUkB--UImW5MEx9IFCfpkLNAPmnyHE4hTvUxHNCPH37qaZBkJV5kXspY

https://www.sott.net/article/465091-Ukraine-coverage-reveals-Wests-inherent-racism?fbclid=
IwAR22WFQcNNmxR4vGbBca3b2J0NlVGT1YOljB1mTGSQr9heuIaV26zaoZzL0

„Bandera wird von einigen Ukrainern als Held hochgehalten, und die Lehren der Banderisten stehen hinter vielen Neonazi-Gruppen in der Ukraine, darunter Svoboda, Right Sector, Tryzub und C14.
Diese Gruppen nahmen während des Maidan-Putsches eine führende Rolle ein und bildeten sich im darauffolgenden Bürgerkrieg zu privaten Milizen, um militärische Gefechte mit Separatisten im Osten durchzuführen.
Später sollte Petro Poroschenko diese Milizen offiziell in die ukrainischen Streitkräfte eingliedern, einschließlich der berüchtigten Bataillone Aidar und Asow."


"Bandera is held up as a hero by some Ukrainians, and Banderite teachings are behind many neo-Nazi groups in Ukraine, including Svoboda, Right Sector, Tryzub and C14.
These groups took a leading role during the Maidan coup, and in the ensuing civil war they formed into private militia groups to carry out military engagements with separatists in the east.
Petro Poroshenko would later formally incorporate these militias into the Ukrainian armed forces, including the infamous Aidar and Azov battalions."


https://www.mintpressnews.com/ukraine-jewish-president-zelensky-made-peace-neo-nazi-paramilitaries/279862/?fbclid=
IwAR2hGj6rq7d5rlVSvcajEw0zegQ-XIU7B7yR_pUjEMh-nT3wBLJCAmA4mNQ

„Stunden vor Präsident Putins Rede vom 24. Februar, in der er die Entnazifizierung zum Ziel der russischen Operationen erklärte, fragte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj „wie ein Volk, das acht Millionen seiner Bürger im Kampf gegen die Nazis verloren hat, den Nationalsozialismus unterstützen könnte“, so die BBC.
Hinter der Verdrehung der Unternehmensmedien steckt die komplexe und zunehmend enge Beziehung, die die Selenskyj-Regierung zu den Neonazi-Kräften hat, die vom ukrainischen Staat mit militärischen und politischen Schlüsselposten besetzt wurden, und die Macht, die diese offenen Faschisten genießen, seit Washington ein westlich ausgerichtetes Regime installiert hat durch einen Putsch im Jahr 2014. Tatsächlich war Zelenskys wichtigster Geldgeber, der ukrainisch-jüdische Oligarch Igor Kolomoisky, ein wichtiger Wohltäter des neonazistischen Asow-Bataillons und anderer extremistischer Milizen.“


"Hours before President Putin’s February 24 speech declaring denazification as the goal of Russian operations, Ukrainian President Volodymyr Zelensky “asked how a people who lost eight million of its citizens fighting Nazis could support Nazism,” according to the BBC.
Behind the corporate media spin lies the complex and increasingly close relationship Zelensky’s administration has enjoyed with the neo-Nazi forces invested with key military and political posts by the Ukrainian state, and the power these open fascists have enjoyed since Washington installed a Western-aligned regime through a coup in 2014. In fact, Zelensky’s top financial backer, the Ukrainian Jewish oligarch Igor Kolomoisky, has been a key benefactor of the neo-Nazi Azov Battalion and other extremists militias."


https://fb.watch/bAnG5cqRbb/

„Ja, es gibt Neonazis in der ukrainischen Armee und den Sicherheitskräften!
Als Putin sagte, dass eines der Ziele der russischen Militäroperationen in der Ukraine die „Entnazifizierung“ sei, gab es Protestgeheul von US- und NATO-Beamten, und die Kriegsmedien verspotteten ihn, beschuldigten ihn, unausgewogen zu sein und falsche „Verschwörungstheorien“ zu verbreiten. " Aber er hat recht, wie Zitate des Anführers der Neonazi-Gruppe C14 belegen, der sagte, sie würden von der NATO bewaffnet, „weil wir die vom Westen gestellten Aufgaben erfüllen, weil wir die einzigen sind, die dazu bereit sind. Weil wir Spaß haben, wir haben Spaß am Töten und wir haben Spaß am Kämpfen." Die Wahrheit über die Rolle der Neonazis im ukrainischen Militär und die Morde im Donbass, mit denen sie prahlen, wurde zensiert, damit Sie nicht gegen die Ausgabe von US-Steuergeldern protestieren, um sie zu bewaffnen und auszubilden."

"Yes, There Are Neo-Nazis in Ukraine's Army and Security Forces!
When Putin said one of the goals of Russian military ops in Ukraine is "deNazification", there were howls of protest from U.S. and NATO officials, and the pro-war media ridiculed him, accusing him of being unbalanced and pushing false "conspiracy theories." But he is right, as proven by quotes from the leader of the C14 neoNazi group, who said they are being armed by NATO "because we perform the tasks set by the West, because we are the only ones who are ready to do them. Because we have fun, we have fun killing and we have fun fighting." The truth about the role of neoNazis in Ukraine's military, and the killings in Donbas they brag about, has been censored, so you won't protest the spending of U.S. taxpayers' dollars to arm and train them."


https://www.globalresearch.ca/understanding-ukrainian-nazism/5772088?fbclid=IwAR02cMlXTyhY2XcH96hhAtJGll5BtFSOPvjRTSRu_MGXZvPlwzDmRL6esHQ

„In fast allen Fernsehsendern und Zeitungen im Westen wird der ukrainische Nationalsozialismus mit den schlimmsten Argumenten in Frage gestellt: Selenskyj ist jüdisch, und der ukrainische Staat ist demokratisch. Dieses oberflächliche Denken verhindert eine detaillierte Analyse der katastrophalen Situation in Kiew seit dem Maidan, als durch einen Staatsstreich eine antirussische Junta die Macht übernahm und eine rassistische und antirussische Ideologie institutionalisierte, die bis heute anhält."

„Wenn wir über den „ukrainischen Nazismus“ sprechen, sagen wir nicht, dass Kiew eine zeitgenössische Kopie von Hitlers Berlin ist, sondern dass das Neonazi-Element ein grundlegender Punkt der Ukraine nach 2014 ist. Der Putsch auf dem Maidan wurde offen von der NATO unterstützt und finanziert um jeglichen russischen Einfluss auf Moskaus eigenes strategisches Umfeld zu untergraben. Das Ziel bestand darin, die Ukraine zu einem von Washington kommandierten Marionettenstaat zu machen und jede Verbindung zu Russland zu beenden. Es bestand nicht nur das Ziel, die politischen, wirtschaftlichen und diplomatischen Beziehungen zwischen ihnen zu zerstören Kiew und Moskau, sondern auch um die kulturellen, ethnischen, religiösen und sprachlichen Bindungen zwischen beiden Nationen zu beseitigen."
„Gruppen wie das Asow-Bataillon, C14 und die bewaffneten Milizen rechtsgerichteter Parteien wie Pravyy sektor und Svoboda operieren frei in der Ukraine und sind am stärksten für die Vernichtung ethnischer Russen im Donbass verantwortlich. Diese Gruppen gehen mit mehr Gewalt und raffinierterem Einsatz vor Ausrüstung als die ukrainischen Streitkräfte selbst, die das wahre Gesicht der antirussischen Brutalität Kiews darstellen.Als Neonazis haben diese Milizen kein Hindernis, das Ziel der Regierung zu erfüllen, alle Verbindungen zwischen Russen und Ukrainern zu zerstören, und sind somit die wichtigsten Verbündeten von Kiew die Maidan-Ära.

Gruppen wie das Asow-Bataillon, C14 und die bewaffneten Milizen rechtsgerichteter Parteien wie Pravyy sektor und Svoboda operieren frei in der Ukraine und sind am stärksten für die Vernichtung ethnischer Russen im Donbass verantwortlich. Diese Gruppen agieren mit mehr Gewalt und verwenden ausgefeiltere Ausrüstung als die ukrainischen Streitkräfte selbst, da sie das wahre Gesicht von Kiews antirussischer Brutalität sind. Als Neonazis haben diese Milizen kein Hindernis, das Ziel der Regierung zu erfüllen, alle Verbindungen zwischen Russen und Ukrainern zu zerstören und somit die Hauptverbündeten der Maidan-Ära zu sein.“


"On almost every TV channel and newspaper in the West, Ukrainian Nazism is questioned with the worst possible arguments: Zelensky is Jewish, and the Ukrainian state is democratic. This kind of superficial thinking prevents a detailed analysis of the catastrophic situation in Kiev since the Maidan, when, through a coup d’état, an anti-Russian junta took power and institutionalized a racist and anti-Russian ideology, which remains until the current days."

"When we talk about “Ukrainian Nazism” we are not saying that Kiev is a contemporary copy of Hitler’s Berlin, but that the neo-Nazi element is a fundamental point of post-2014 Ukraine. The Maidan coup was openly supported and financed by NATO as a way of undermining any Russian influence in Moscow’s own strategic environment. The aim was to make Ukraine a puppet state, commanded from Washington, ending any link with Russia. There was not only the objective to annihilate political, economic, and diplomatic relations between Kiev and Moscow, but also to eliminate cultural, ethnic, religious, and linguistic ties between both nations."
"Groups such as the Azov Battalion, C14 and the armed militias of rightist parties such as Pravyy sektor and Svoboda operate freely in Ukraine and are most responsible for the extermination of ethnic Russians in the Donbass. These groups act with more violence and using more sophisticated equipment than the Ukrainian armed forces themselves, being the real face of Kiev’s anti-Russian brutality. As neo-Nazis, these militias have no obstacles in complying with the government’s objective of destroying any ties between Russians and Ukrainians, thus being the main allies of the Maidan era.

Groups such as the Azov Battalion, C14 and the armed militias of rightist parties such as Pravyy sektor and Svoboda operate freely in Ukraine and are most responsible for the extermination of ethnic Russians in the Donbass. These groups act with more violence and using more sophisticated equipment than the Ukrainian armed forces themselves, being the real face of Kiev’s anti-Russian brutality. As neo-Nazis, these militias have no obstacles in complying with the government’s objective of destroying any ties between Russians and Ukrainians, thus being the main allies of the Maidan era."


Vladmir Putin rechtfertigt seinen Einmarsch in die Ukraine:

"Wir wollen Frieden!
Wir wollten reden und verhandeln.
Gemäß den Vereinbarungen von Minsk haben wir der Ukraine die Chance gegeben, die Republiken des Donbass wieder zu integrieren. Die Ukraine musste nur aufhören, auf Wohngebiete zu schießen und auf die Menschen hören, die dort leben.
Wir wollten mit Europa und den Vereinigten Staaten sprechen, aber als Antwort wurden unsere Fragen nur vernachlässigt.
All diese Jahre hat der Westen das ukrainische Regime unterstützt und es in den Krieg mit Russland gedrängt. All die Jahre haben wir darum gebeten, unsere Nachbarn nicht zu bewaffnen, weil diese Waffen gegen Zivilisten im Donbass eingesetzt werden.
Unsere Meinung wurde ignoriert. An unserer Grenze schufen sie einen NATO-Brückenkopf, der Kreis um uns herum verengte sich, während wir weiterhin von Sanktionen für Dinge erdrosselt wurden, die Russland nicht getan hat.
Wir haben die Krim nicht annektiert – das Referendum wurde abgehalten, also kam es zu uns zurück.
Wir haben nicht im Donbass gekämpft – es war der Bürgerkrieg in der Ukraine.
Doch nun hat die Ukraine einen Angriff auf die von Russland anerkannten Republiken Donbass gestartet. Und der Präsident der Ukraine erklärt auf einem internationalen Forum seinen Wunsch, Atomwaffen zu besitzen, um Russland zu bedrohen.
Das ukrainische Volk ist ein brüderliches Volk für die Russen, aber ihre Führung und die Vereinigten Staaten führen sie in den Abgrund und predigen Hass auf Russland.
Wir werden helfen, das brüderliche Volk der Ukraine zu befreien.
Die Ukraine wird frei und unabhängig sein. Und freundlich zu Russland. Wir wollen, dass sich die Vereinigten Staaten von unseren Grenzen zurückziehen und aufhören, die Ukraine als Marionette zu betrachten.
Unsere Operation ist friedenserhaltend und zielt nur auf die Entmilitarisierung eines Nachbarlandes ab. Keiner der Zivilisten des brüderlichen Landes soll leiden!
Wir sind für den Frieden! Nein zum Krieg! Aber wir müssen den Frieden erzwingen und die Angreifer beruhigen."



"We want peace!
We wanted to talk and negotiate.
According to the Minsk agreements, we gave Ukraine a chance to reintegrate the republics of Donbass. Ukraine only needed to stop shooting at residential areas and listen to people that are living there.
We wanted to talk to Europe and the United States, but in response we faced only neglect of our questions.
All these years, the West supported the Ukrainian regime, pushing it to war with Russia. All these years we asked not to arm our neighbors, because these weapons are used against civilians in Donbass.
Our opinion was ignored. At our border, they created a NATO bridgehead, the circle around us narrowed, while we continued to be strangled by sanctions for things that Russia did not do.
We did not annex Crimea — the referendum was held so it returned to us.
We did not fight in the Donbass — it was the Civil War in Ukraine.
But now Ukraine has launched an attack on the republics of Donbass which are recognized by Russia. And the President of Ukraine at an international forum declares his desire to possess nuclear weapons in order to threaten Russia.
The Ukrainian people are fraternal people for Russians, but their leadership and the United States lead them into the abyss, preaching hate for Russia.
We will help to free the brotherly people of Ukraine.
Ukraine will be free and independent. And friendly to Russia. We want the United States to retreat from our borders and to stop considering Ukraine its puppet.
Our operation is peacekeeping and is aimed only at the demilitarization of a neighboring country. None of the civilians of the brotherly country should suffer!
We are for peace! No to war! But we have to force peace and calm down the aggressors."


Die meisten Menschen im Westen habe keine Ahnung, warum Putin die Führung in Kiev als Nazis bezeichnet. Die meisten assoziieren damit die Unterdrückung der Juden durch die Nazis im Dritten Reich. So wird es auch vom ZDF verbreitet mit dem Kommentar: "Wie kann denn Selensky ein Nazi sein, wenn er doch selbst ein Jude ist. In diesem Fall des vorgeworfenen Nazismus gegen die Selensky-Regierung geht es aber um die Unterdrückung der Russen in der Ukraine, speziell in der Ostukraine. Das was dort von der ukrainischen Armee an Verbrechen gegen die Menschlichkeit praktiziert wird, kann man als Völkermord bezeichnen. Von den westlichen Medien wird dies völlig ausgeblendet, auch wenn die Hampelmänner der OSCE vor Ort sind und dies dokumentieren. Es geht um die Region des Dombass. Wenn die westlichen Medien davon nicht berichten wollen, dann verfolgt man damit ein politisches Ziel. Das Ziel ist es, Putin zu provozieren, denn es sind Russen, die dort leben. Die russische Bevölkerung von den Regionen Donezk und Lugansk liegen seit 2014 unter dem Beschuss der ukrainischen Armee. Diejenigen Truppen, welche die Bevölkerung bombardiert sind Mitglieder des AZOV Bataillons und die werden von Facebook auch noch kräftig unterstützt.

„FACEBOOK wird seinen Milliarden von Nutzern vorübergehend erlauben, das Azov-Bataillon zu loben, eine ukrainische Neonazi-Militäreinheit, die zuvor aufgrund der Unternehmensrichtlinie zu gefährlichen Personen und Organisationen von der freien Diskussion ausgeschlossen war, hat The Intercept erfahren.
Der Politikwechsel, der diese Woche vorgenommen wurde, hängt mit der anhaltenden russischen Invasion in der Ukraine und vorangegangenen militärischen Eskalationen zusammen. Das Asow-Bataillon, das als bewaffneter Flügel der breiteren ukrainischen weißen nationalistischen Asow-Bewegung fungiert, begann als freiwillige antirussische Miliz, bevor es 2014 offiziell der ukrainischen Nationalgarde beitrat. Das Regiment ist bekannt für seinen rechtsradikalen Ultranationalismus und die Neonazi-Ideologie, die unter seinen Mitgliedern allgegenwärtig ist.
Obwohl sie in den letzten Jahren ihre Sympathien für Neonazis heruntergespielt hat, sind die Affinitäten der Gruppe nicht subtil: Asowsche Soldaten marschieren und trainieren in Uniformen mit Ikonen des Dritten Reichs; Berichten zufolge hat seine Führung amerikanische Alt-Right- und Neonazi-Elemente umworben; und 2010 erklärte der erste Kommandeur des Bataillons und ein ehemaliger ukrainischer Parlamentarier, Andriy Biletsky, dass der nationale Zweck der Ukraine darin bestehe, "die weißen Rassen der Welt in einem letzten Kreuzzug ... gegen semitengeführte Untermenschen [Untermenschen] zu führen". Da russische Streitkräfte Berichten zufolge schnell gegen Ziele in der gesamten Ukraine vorgehen, bringt Facebooks unverblümter, listenbasierter Moderationsansatz das Unternehmen in eine Zwickmühle: Was passiert, wenn eine Gruppe, die Sie für zu gefährlich halten, um offen darüber zu sprechen, ihr Land gegen eine umfassende Verteidigung verteidigt? Angriff?
Laut den von The Intercept überprüften internen Richtlinienmaterialien wird Facebook „das Lob des Asowschen Bataillons zulassen, wenn es ausdrücklich und ausschließlich seine Rolle bei der Verteidigung der Ukraine ODER seine Rolle als Teil der ukrainischen Nationalgarde lobt.“ …



"FACEBOOK will temporarily allow its billions of users to praise the Azov Battalion, a Ukrainian neo-Nazi military unit previously banned from being freely discussed under the company's Dangerous Individuals and Organizations policy, The Intercept has learned.
The policy shift, made this week, is pegged to the ongoing Russian invasion of Ukraine and preceding military escalations. The Azov Battalion, which functions as an armed wing of the broader Ukrainian white nationalist Azov movement, began as a volunteer anti-Russia militia before formally joining the Ukrainian National Guard in 2014; the regiment is known for its hardcore right-wing ultranationalism and the neo-Nazi ideology pervasive among its members.
Though it has in recent years downplayed its neo-Nazi sympathies, the group's affinities are not subtle: Azov soldiers march and train wearing uniforms bearing icons of the Third Reich; its leadership has reportedly courted American alt-right and neo-Nazi elements; and in 2010, the battalion's first commander and a former Ukrainian parliamentarian, Andriy Biletsky, stated that Ukraine's national purpose was to "lead the white races of the world in a final crusade ... against Semite-led Untermenschen [subhumans]." With Russian forces reportedly moving rapidly against targets throughout Ukraine, Facebook's blunt, list-based approach to moderation puts the company in a bind: What happens when a group you've deemed too dangerous to freely discuss is defending its country against a full-scale assault?
According to internal policy materials reviewed by The Intercept, Facebook will 'allow praise of the Azov Battalion when explicitly and exclusively praising their role in defending Ukraine OR their role as part of the Ukraine's National Guard.'" ...


https://www.sott.net/article/464906-Facebook-allows-praise-of-Neo-Nazi-Ukrainian-battalion-if-it-fights-Russian-invasion?fbclid=
IwAR1EmwsA9PLGOnMVk7nEnU_Vt8FXbHa5hc6PJrFp2lgTobdZWHQs5rZeRi0

"When we talk about “Ukrainian Nazism” we are not saying that Kiev is a contemporary copy of Hitler’s Berlin, but that the neo-Nazi element is a fundamental point of post-2014 Ukraine. The Maidan coup was openly supported and financed by NATO as a way of undermining any Russian influence in Moscow’s own strategic environment. The aim was to make Ukraine a puppet state, commanded from Washington, ending any link with Russia. There was not only the objective to annihilate political, economic, and diplomatic relations between Kiev and Moscow, but also to eliminate cultural, ethnic, religious, and linguistic ties between both nations.
Since then, anti-Russian plans have been implemented. Ethnic Russians have been persecuted for the past eight years – even through systematic extermination in some regions. The Russian language has been criminalized in entire cities where the population does not speak Ukrainian. Schisms in the Orthodox Church have been supported to form a Ukrainian “national church” out of the Moscow Patriarchate. But the question remains: how has this been possible if Ukrainians and Russians are such close peoples? Many Ukrainians speak Russian and marry ethnic Russians, in addition to the fact that most of the country’s population follows the Orthodox Church. So how was it possible to initiate such a successful racist policy?
This was certainly one of the biggest concerns of the Maidan planners. And the answer lies in the Nazi element, which was very well worked out by Arsen Avakov, Minister of the Interior during the Poroshenko government. Avakov initiated a process of instrumentalizing neo-Nazi militias that had supported Maidan, making these extremist groups key points in the defense of the new Ukrainian regime. In the West, due to collective ignorance about Slavic history, many people think that Nazi racism was restricted to Jews, but in fact, anti-Russian hatred was one of the biggest locomotives of WWII, having led Hitler to the irrational decision to invade and try to annex the USSR. This sentiment is alive in these neo-Nazi militias, who are literally ready to do anything to annihilate the Russians, being much more fanatical in their racist convictions than the Ukrainian armed forces.
Groups such as the Azov Battalion, C14 and the armed militias of rightist parties such as Pravyy sektor and Svoboda operate freely in Ukraine and are most responsible for the extermination of ethnic Russians in the Donbass. These groups act with more violence and using more sophisticated equipment than the Ukrainian armed forces themselves, being the real face of Kiev’s anti-Russian brutality. As neo-Nazis, these militias have no obstacles in complying with the government’s objective of destroying any ties between Russians and Ukrainians, thus being the main allies of the Maidan era.
In a 2020 Freedom House’s report, “A new Eurasian far right rising”, it is said that the far right is one of the strongest and most influential elements in Ukrainian society today, being a sophisticated, highly professionalized, and visible political force. In other words, what would be violent and criminal urban groups elsewhere on the planet have been converted by Kiev into a pro-Maidan parallel armed force. The inspiration for this model of action comes from the original Nazism: the Schutzstaffel (SS) was one of the largest German armed political forces during the 1930s and 1940s, but the group was not part of the German Armed Forces, but a paramilitary militia instrumentalized by the government apart from the official troops. There was a major strategic objective with this: while the German military was commanded by the government, the SS fought for the Nazi Party and for Hitler – that is, if Germany surrendered, the SS would declare war on the German military. This type of “double-shielded” military system is the same one that Kiev has implemented: if one day a pro-Russian government is elected, the neo-Nazi militias will declare war on Kiev – and will be strong enough to defeat the official troops in the same way as the SS was stronger than the German armed forces.
It is necessary to note that these groups operate not only in the sphere of military force, but also in the cultural field, fomenting anti-Russian hatred among ordinary Ukrainians. The exaltation of Stepan Bandera (Ukrainian anti-Soviet nationalist leader who collaborated with Nazi Germany) is one of the symptoms of this. Before the Maidan, Bandera was a name like any other in Ukrainian history, but he came to be remembered and venerated as a national hero by neo-Nazis and anti-Russian politicians. In the same sense, these groups vandalize parishes and monasteries of the Russian Orthodox Church and are responsible for the consolidation of a Ukrainian mentality entirely hostile to Russia, which is gradually permeating the local population.
Ukraine is in fact ruled by a Jew and the country’s power structure is indeed publicly “democratic”, despite being internally authoritarian and corrupt. But the Nazi element is not in these aspects, but in the structure of protection of the post-Maidan Ukrainian state, which is supported by a national coalition of neo-Nazi militias whose objective is simply to persecute and kill Russians, regardless of who is in power in Kiev. It does not matter to these militias if the President of the Republic is a Jew – what matters is that Russians are dying, which favors both neo-Nazis and the pro-NATO politicians they protect. In other words, the Western media’s arguments to deny Putin’s claims about Ukrainian Nazism are weak and superficial.

Moscow is right in its concern to denazify Ukraine. It is a measure that should be taken in coalition by several countries. All over the world, Nazism is “condemned”, but only when it benefits the West." ...
https://www.globalresearch.ca/understanding-ukrainian-nazism/5772088?fbclid=IwAR3Ai678mdzKx7fYKDoXwaSq6v0dZVAg7nejg190cKHq926RlC7vfhr7qrY

Russland verstehen:
https://de.rt.com/kurzclips/video/132468-putin-zur-ukraine-operation-russlands/?fbclid=IwAR2dD2FitxAd2yLYXml8FYpS0KJIH09fdoEoIBCHWGWV2k8LPP0YyJom_cw


https://www.facebook.com/100042741212031/videos/371568654793406/

IOUCO-International Observatory of Ukrainian Conflict
https://www.facebook.com/groups/IOUCO/


**********************************THE MAN WHO SOLD UKRAINE*******************************

~ “At yesterday’s event… the Ukrainian leadership publicly declared that they were not going to abide by these agreements. Not going to abide by them. Well, what else can you say about that?” (Vladimir Putin)
Written by Mike Whitney. Originally published by The Unz Review.
Volodymyr Zelensky is the current President of Ukraine. He was elected in a landslide victory in 2019 on the promise of easing tensions with Russia and resolving the crisis in the breakaway republics in east Ukraine. He has made no attempt to keep his word on either issue. Instead, he has greatly exacerbated Ukraine’s internal crisis while relentlessly provoking Russia. Zelensky has had numerous opportunities to smooth things over​ with Moscow and prevent the outbreak of hostilities. Instead, he has consistently made matters worse by blindly following Washington’s directives.
Zelensky has been lionized in the west and praised for his personal bravery. But—as a practical matter—he has failed to restore national unity or implement the crucial peace accord that is the only path to reconciliation. The Ukrainian president doesn’t like the so-called Minsk Protocol and has refused to meet its basic requirements. As a result, the ethnically-charged, fratricidal war that has engulfed Ukraine for the last 8 years, continues to this day with no end in sight. President Vladimir Putin referred to Zelensky’s obstinance in a recent speech delivered at the Kremlin. He said:
“At yesterday’s event… the Ukrainian leadership publicly declared that they were not going to abide by these agreements. Not going to abide by them. Well, what else can you say about that?” (Vladimir Putin)
Most Americans fail to realize that Zelensky’s rejection of Minsk was the straw that broke the camel’s back. Russian officials had worked for 8 years on Minsk hammering out terms that would be agreeable to all parties. Then—at the eleventh hour—Zelensky put the kibosh on the deal with a wave of the hand. Why? Who told Zelensky to scrap the agreement? Washington?
Of course.
And why did Zelensky deploy 60,000 combat troops to the area just beyond the Line of Contact (in east Ukraine) where they could lob mortal shells into the towns and villages of the ethnic Russians who lived there? Clearly, the message this sent to the people was that an invasion was imminent and that they should either flee their homes immediately or take shelter in their cellars. What objective did Zelensky hope to achieve by forcing these people to huddle in their homes in fear for their lives? And what message did he intend to send to Moscow whose leaders looked on at these developments in absolute horror?
Did he know his actions would set off alarms in Russia forcing Putin to call up his military and prepare them for a possible invasion to protect his people from– what looked to be– a massive ethnic cleansing operation?
He did.
So, how are these actions consistent with Zelensky’s campaign promises to restore national unity and peacefully resolve Ukraine’s issues with Russia?
They’re not consistent at all, they are polar opposites. In fact, Zelenskyy appears to be operating off a different script altogether. Take, for example, his complete unwillingness to address Russia’s minimal security concerns. Did Zelensky know that Putin had repeatedly said that Ukraine’s membership in NATO was a “red line” for Russia? Did he know that Putin has been saying the same thing over-and-over again since 2014? Did he know that Putin warned that if Ukraine took steps to join NATO, Russia would be forced to take “military-technical” measures to ensure their own security? Does Zelensky know that NATO is Washington-controlled Alliance that has engaged in numerous acts of aggression against other sovereign states. Here’s a short list of NATO’s accomplishments:
The destruction of Yugoslavia
The destruction of Afghanistan
The destruction of Libya
The destruction of Iraq
The destruction of Syria
Does Zelensky know that NATO is openly hostile to Russia and regards Russia a serious threat to its expansionist ambitions?
Yes, he knows all these things. Still, he publicly expressed his interest in developing nuclear weapons. What is that all about? Imagine the problem that would pose for Russia. Imagine if a US-backed puppet, like Zelensky, had nuclear missiles at his fingertips. How do you think that might impact Russia’s security? Do you think Putin could ignore a development like that and still fulfill his duty to protect the Russian people?
And why did Zelenskyy agree to allow shipment after shipment of lethal weaponry to be delivered to Ukraine if he sincerely sought peace with Russia? Did he think that Putin was too stupid to see what was going on right beneath his nose? Did he think he was normalizing relations by expanding his arsenal, threatening his own people, and jumping through whatever hoops Washington set out for him?
Or did he think that Putin’s requests for security assurances were unreasonable? Is that it? Did he think– that if the shoe was on the other foot– the US would allow Mexico to put military bases, artillery pieces and missile sites along America’s southern border? Is there any president in American history who wouldn’t have done the same thing that Putin did? Is there any president in American history who wouldn’t have launched a preemptive strike on those Mexican weapons and vaporized every living thing for a 20-mile radius?
No, Putin’s demands were entirely reasonable, but Zelenskyy shrugged them off anyway. Why?
Does Zelenskyy know that there are Right Sektor, neo-Nazis in the government, military and Security Services. Does he know that, while their numbers are small, they are a force to be reckoned with and factor heavily in the hatred and persecution of ethnic Russians? Does he know that these far-right elements participate in torchlight parades, imprint swastikas or SS tattoos on their arms, and revere the racialist ideology of Adolph Hitler?
Does he realize that many these Nazis have engaged in criminal acts of brutality including the incinerating of 40 civilians at the Trade Union Building in Odessa in 2014? Does he think that the CIA’s covert programs to arm and train these right-wing militants builds confidence or does he think it reminds Moscow of a catastrophic war in which 27 million Russians were exterminated by Germany’s Wehrmacht?
Can you see how everything Zelensky has done, was done with the intention of provoking Russia?
All the talk of joining NATO, all the talk about building nukes, the steady buildup of lethal weaponry, the movement of troops to the east, the refusal to implement the Minsk Treaty and the rejection of Putin’s security demands. All of these were deliberate provocations. But, why? Why “bait the bear”; that’s the question?
Because Washington wants to lure Russia into a war so it can further demonize Putin, isolate Russia, launch a counterinsurgency operation against the Russian army, and impose harsh economic sanctions that will inflict maximum damage on the Russian economy. That’s Washington’s strategy in a nutshell, and Zelenskyy is helping Washington achieve its objectives. He’s allowing himself to be Washington’s tool. He is sacrificing his own country to advance the interests of the United States.
All this helps to underscore a point that is never considered by the media and never discussed by the pundits on cable news, that is, that Ukraine is going to lose the war, and Zelenskyy knows it. He knows the Ukrainian Armed Forces are no match for the Russian army. It is like a Giant swatting a fly. Ukraine is the fly. The public needs to hear this, but they’re not hearing it. Instead, they’re hearing blabber about heroic Ukrainians fighting the Russian invader. But this is nonsense, dangerous nonsense that is emboldening people to sacrifice their lives for a lost cause. The outcome of this conflict has never been in doubt: Ukraine is going to lose. That is certain.
And, if you read between the lines, you’ll see that Russia is winning the war quite handily; they are crushing the Ukrainian army at every turn, and they will continue to crush them until Ukraine surrenders. Check out this brief interview with Colonel Douglas MacGregor on Tucker Carlson and you’ll understand what’s really going on:
Tucker: “Where is the war as of tonight”? (March 1)
Colonel McGregor: “Well, the first 5 days, we saw a very slow methodical movement of Russian forces entering Ukraine…. They moved slowly and cautiously and tried to reduce casualties among the civilian population, trying to give the Ukrainian forces the opportunity to surrender. That is over. And the phase in which we find ourselves now, Russian forces have maneuvered to encircle and surround the remaining Ukrainian forces and destroy them through a series of massive rocket artillery strikes, air strikes with Russian armor slowly-but-surely closing the distance and annihilating what’s left. So, this is the beginning of the end of the Ukrainian resistance.
Tucker: What is Putin’s goal here?”
Colonel McGregor: “Putin set out to honor his word from 2007 at the Munich Security Conference where he said ‘We will not allow the expansion of NATO to a point where NATO is touching our border, specifically, Ukraine and Georgia. We see these as Trojan Horses for NATO’s military power and US influence... He repeated that (warning) over and over and over again, in the hopes that he could avoid taking action to effectively clean-out eastern Ukraine of any opposition forces whatever, and to put his forces in a position vis-a-vis NATO to deter us from any further attempts to influence or change Ukraine into a platform for the projection of US and western power into Russia.
Now his goal–as of today– is to seize this whole area of eastern Ukraine (east of the Dneiper River) and he has has crossed the river where he is preparing to go in and capture that city (of Kiev) entirely.

At that point, Putin has to decide what else he wants to do. I don’t think he wants to go any further.
At that point, Putin has to decide what else he wants to do. I don’t think he wants to go any further west. But he would like to know that whatever emerges from this as Ukraine… is “neutral” not-aligned and, preferably, friendly to Moscow. That he will accept. Anything short of that, and his war has been a waste of time.”(“Colonel Douglas MacGregor with Tucker Carlson”, Rumble)
https://rumble.com/vw8v5p-col.-douglas-macgregor-with...
What can we deduce from this short interview:
Russia will prevail and Ukraine will lose.
Ukraine is going to be partitioned. Putin is going to create the buffer he needs to assure his country’s security.
Whoever governs the western part of Ukraine will be required to declare their “neutrality” (in writing) and reject any offers for NATO membership. If they violate that promise, they will be removed by force.
But here’s the important thing: All of the main actors in this fiasco knew from the very beginning that Ukraine had no chance of defeating the Russian army. That was a foregone conclusion. So–what we want to know– is why Zelenskyy didn’t take steps to avoid the tragedy before it unfolded?
The answer to this question helps to reveal ‘who Zelenskyy really is’.
Ask yourself this: Why didn’t Zelenskyy negotiate with Putin when he had the chance? Why didn’t he pull back his 60,000 troops from the east? Why didn’t he stop Washington’s weapons shipments? Why didn’t he implement the Minsk Treaty? Why didn’t he reject NATO’s offer for membership?
Finally, why was so intent on doing the things that he knew would anger Moscow and increase the likelihood of a war?
These questions are not hard to answer.
Zelenskyy has been acting on orders from Washington from the get-go. We know that. He’s also been implementing Washington’s agenda not his own and certainly not Ukraine’s. We know that, too. But that does not absolve him from responsibility. After all, he is a full-grown adult capable of distinguishing between right from wrong. He knows what he’s doing, and he knows that it’s wrong; worse than wrong, it’s inexcusable. He’s sending men to die in a war he knows they can’t win; he’s inflicting incalculable suffering and injury on his own people for no reason at all; and –worst of all– he’s cleared the way for the dissolution of Ukraine itself, the country he was sworn to defend. That country is going to be broken into bits as part of a final settlement with Russia, and Zelenskyy will share a good part of the blame.
How does a man like this live with himself?


Wer glaubt, dass die Ukraine unabhängig von den Vereinigten Staaten ist, der hat keine Ahnung von Politik. Es ist das Bestreben des Westens, die Ukraine nicht nur unter den westlichen Einflussbereich zu bekommen, sondern auch in die NATO einzuverleiben. Dieses Bestreben muß Russland als Provokation sehen. Als verantwortungslose Provokation betrachte ich auch die Militärübung Defender 21 an der Grenze zu Russland.

https://www.facebook.com/stephan.seit/posts/5548900851801812 (Quelle American Voices)
Listen To The Leaked Tapes Between Joe Biden and President Poroshenko of Ukraine


********************ERSTE QUELLE ÜBER EINE AUSSAGE VON JOE BIDEN IM SEPEMBER 2019**************

Joe Biden wörtlich auf dem Council on Foreign Relations Forum (CFR):

Es ging um eine Aussage von Joe Biden, um seinen Sohn vor der Verfolgung der ukrainischen Strafverfolgungsbehörden zu schützen.
Biden:
"If the prosecutor is not fired, you´ll not getting the money. Well, son of a bitch. He got fired."
(Die Rede ist von 1,6 Milliarden US Dollar, die nicht ausgezahlt werden sollen an die Ukraine, wenn diese prosecutor nicht gefeuert wird, der Untersuchungen über Hunter Biden in die Wege geleitet hatte)


https://www.facebook.com/DonaldTrump/videos/2552647394755818/UzpfSTEwMDAwMDQ1ODU1MzQyNDozMzU5MD
E5NDAwNzg5OTc5/


****************ZWEITE QUELLE ÜBER EINE AUSSAGE VON JOE BIDEN******************


“And I went over, I guess, the 12th, 13th time to Kiev. And I was supposed to announce that there was another billion-dollar loan guarantee,” Biden said. When Poroshenko refused to fire the prosecutor, Biden said he had authority from President Barack Obama to pull the loan guarantee.
Biden:
“I looked at them and said, ‘I’m leaving in six hours. If the prosecutor is not fired, you’re not getting the money.“
“ THAT SON OF A BITCH WHORE GOT HIS ASS FIRED “
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=753807011742393&set=a.137811056675328&type=3&theater
"Ukrainian Prosecutor Reopens Corruption Case Involving JOE BIDEN AND HUNTER BIDEN .
The chief prosecutor in Ukraine recently revealed that he’s reopening a corruption probe into Ukraine’s largest private gas company that could have profound implications for the presidential aspirations of former Vice President Joe Biden."

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=753811048408656&id=100013393038916


****************DRITTE QUELLE ÜBER EINE AUSSAGE VON JOE BIDEN**********************

http://ronpaulinstitute.org/archives/featured-articles/2019/october/04/when-ukraines-prosecutor-
came-after-his-sons-sponsor-joe-biden-sprang-into-action/?fbclid=IwAR1vnF27u8qBCh1VIBDsm9noQ
dKbQ9Jveoxiwh4jQ11CK9YzkJyHoJLzlPE

"Joe Biden himself bragged that he blackmailed the Ukrainian government to get the "corrupt" prosecutor general Viktor Shokin fired:
And I went over, I guess, the 12th, 13th time to Kiev. And I was supposed to announce that there was another billion-dollar loan guarantee. And I had gotten a commitment from Poroshenko and from Yatsenyuk that they would take action against the state prosecutor. And they didn’t.

So they said they had—they were walking out to a press conference. I said, nah, I’m not going to—or, we’re not going to give you the billion dollars. They said, you have no authority. You’re not the president. The president said—I said, call him. (Laughter.) I said, I’m telling you, you’re not getting the billion dollars. I said, you’re not getting the billion. I’m going to be leaving here in, I think it was about six hours. I looked at them and said: I’m leaving in six hours. If the prosecutor is not fired, you’re not getting the money. Well, son of a bitch. (Laughter.) He got fired. And they put in place someone who was solid at the time."



**********************************DIE SEZESSION DER KRIM****************

http://www.info-direkt.eu/dr-eva-maria-barki-die-krim-als-vorwand-fuer-den-subversiven-krieg-gegen-russland/
Dies ist ein hervorragender Artikel, der den juristischen Aspekt der Sezession der Krim treffend unter die Lupe nimmt. Es war eben keine "Annexion", wie von den westlichen Medien fälschlicherweise vermittelt wird, sondern eine "Sezession", die im Einklang mit dem Völkerrecht stand. Vorsicht! Wenn Sie mir widersprechen wollen, dann würden Sie gleichzeitig namhaften Historikern widersprechen, die sich über dieses Thema intensiv Gedanken gemacht haben. Der Artikel ist wirklich sehr lesenswert! Ich glaube nun einmal Historikern mehr als diesen lumpigen westlichen Journalisten, vor allem dann, wenn diese Historiker es hervorragend begründen können, während beim ZDF das einzig seriöse die Kravatte von Klaus Kleber ist. Er gibt sich zumindest Mühe, dieses beschlipste, armselige Kuratoriumsmitglied der Atlantikbrücke, der die Information von AP, afp, reuters und dpa für bare Münze hält.

Es läuft bei jeder Revolution nach einem bestimmtem Schema ab, was von Schergen im Hintergrund gesteuert wird.

Libya, Syria, Ukraine – Same Playbook, Same Puppet Masters

http://www.informationclearinghouse.info/48152.htm?fbclid=IwAR37lWOBMyfrszrL-el-
GRJQGxhyH708CUOl79L0x0C0OBFMFL1BBl_1Lig#.W-QOVd6xJkg.facebook

*******************DIE US- DOKTRIN ZUR SCHAFFUNG VON CHAOS GEHT IN ERFÜLLUNG**************************

Es besteht die Angst der USA, dass die Europäische Union durch eine Hinwendung zu Russland wirtschaftlich zu mächtig werden würde, weil die amerikanische Wirtschaft durch eine erfolgreiche Verbindung von russischen Ressourcen und europäischer Hochtechnologie nicht viel entgegenzusetzen hätte und deshalb versuchen die USA einen Keil zwischen Russland und Europa zu schieben.

"Die große Angst von Washington seit der Rede von Wladimir Putin in 2007 auf der Münchner Sicherheitskonferenz war, dass Deutschland versteht, wo seine Interessen liegen: nicht in Washington, sondern in Moskau [9]. Der Hauptkanal der Verständigung zwischen der EU und der Russischen Föderation wurde von den Vereinigten Staaten durch die schrittweise Zerstörung des ukrainischen Staates abgeschnitten. Wie Sie auch die Folge der Ereignisse drehen und wenden mögen, Sie werden keinen anderen Sinn dafür finden. Washington will nicht, dass die Ukraine Mitglied der EU wird, wie die Worte von Frau Nuland bezeugen. ("Fuck the EU") Ihr einziges Ziel ist, dieses Gebiet in eine gefährliche Zone zu verwandeln."
http://www.politaia.org/terror/migration-in-die-eu-ist-teil-der-militaerstrategie-der-usa/

https://www.youtube.com/watch?v=CL_GShyGv3o
(Victoria Nuland: "Fuck the EU")

https://www.youtube.com/watch?v=fWkfpGCAAuw&feature=player_embedded
(Ukraine Crisis - What you are not being told)


BUK launcher: Vier Raketen abzüglich einer Rakete ergibt drei verbleibende Raketen. Dies ist dann ein Trident. Und Rapid (schnell) war sie sicher auch. MH17 wurde systematisch geplant.

*******************US-AMERIKANISCHES ZIEL IST DIE HEGEMONIE ÜBER DIE WELT*************************

"Zbegniew Brzezinski, ein früherer Nationaler Sicherheitsberater von Präsident Carter und heute ein einflussreicher Denker in der US-Außenpolitik, identifizierte die Ukraine als einen von fünf geopolitischen Dreh- und Angelpunkten. Im Jahre 1997, schrieb er dass "es zwingend ist, dass kein eurasischer Herausforderer auftaucht, der in der Lage ist, Eurasien und so auch Amerika herauszufordern." Mit der Osterweiterung der NATO während der letzten 20 Jahre sehen wir den Atlantizismus seinen ukrainischen Dreh- und Angelpunkt erreichen."
http://encyclopedia.thefreedictionary.com/Atlanticist (Begriffserklärung "Atlanticist")
(Siehe auch Brzezinski Doktrin im Abschnitt NWO Masterplan )

Mit anderen Worten:
Es war seit langem geplant, Russland über den Hebel Ukraine herauszufordern, um die Neue Weltordnung zu erreichen, der sich auch Russland nach den Vorstellungen der USA unterordnen soll. Aber ich kann Putin vollkommen verstehen, dass er sich der Dominanz der USA nicht unterwerfen will, denn faktisch schaffen die USA in der Welt nur Chaos. Dies sieht man deutlich an dem Chaos im Irak, in Afghanistan, in
Syrien und auch in Libyen. Um es mit den Worten von Putin vor den Vereinten Nationen an die Adresse Washingtons zum Ausdruck zu bringen: "Do you realize what you have done?"
https://www.youtube.com/watch?v=q13yzl6k6w0 Putin: Do you realise what you've done

Die Amerikaner sind nicht zu dumm, um zu verstehen, was sie angerichtet haben, sondern es war ein Teil ihres verbrecherischen politischen Programms, all dieses Chaos in der Welt anzurichten. Es war und ist ein Teil ihrer politischen Agenda. Ein paar bedeutende US-Doktrinen finden sie im Abschnitt
NWO Masterplan .


****************************DAS IST INTELLIGENZ************************

Was ist wohl intelligenter? Ist es intelligenter, langfristig einen solch kriminellen Plan vorzubereiten oder ist es intelligenter, diesen Plan der politischen Zionisten nachträglich zu durchschauen? Es folgt ein Interview mit einem scharfen Denker...
https://www.facebook.com/philip.e.taylor.75/videos/10205532686018011/ Imran Hosein


*************************ENERGIEVERSORGUNG*************************

Ohne den westlich gesteuerten Schokoladenpräsidenten Poroshenko gibt es auch keine Kontrolle über die Pipelines, die ausgehend von Russland nach Europa führen. Aber wenn es mit der westlichen Kriegstreiberei so weitergeht, dann besteht auch langfristig keine Garantie für Gaslieferungen aus Russland, denn Putin könnte irgendwann auf die Idee kommen, den Hahn für Europa einfach zuzudrehen, wenn er genügend andere Märkte wie Indien und China erschlossen hat. Dies ist allerdings nicht sehr wahrscheinlich, weil auch für Putin der europäische Markt wichtig ist, wie man an der Einflussnahme in
Syrien sieht. Denn Syrien ist für Russland nicht nur ein Militärstützpunkt, sondern stellt auch einen wirtschaftlichen Zugang zum Mittelmeer dar, der auf keinen Fall verloren gehen darf. Aber genau diesen Zugang zum Mittelmehr wollen die USA kappen, genauso wie sie Putin den Zugang zum Schwarzen Meer über die Krim nicht zugestehen wollen.
Es verhält sich sehr ähnlich mit der Krim, welche für Russland einen eisfreien Hafen am Schwarzen Meer darstellt und unter keinen Umständen preisgegeben werden darf.
Wenn man darüber hinausdenkt, dann könnte man auf die Idee kommen, dass es das Ziel der USA ist, das Zudrehen des russischen Gashahnes von Russland mit Zielrichtung Europa zu provozieren, damit die USA ihr eigenes Frackinggas leichter nach Europa verkaufen können. Die Hofschranze von Bush namens Condi Rice sprach es offen aus.
https://www.youtube.com/watch?v=Ug2J8rWBck8 (Condi Rice)
Auch Mutti Merkel sprach doch immer wieder von einer "Diversifizierung der Energieversorgung", also einer breiteren Aufstellung von Rohstofflieferanten, um unabhängiger vom russischen Gas zu werden.

Damit wäre auch die Aussage von Georg Friedman vom US Thinktank STRATFOR vollkommen richtig. Seine Kernaussage: Die USA wollen einen Keil zwischen Russland und der EU treiben, um selbst wirtschaftlich davon profitieren zu können und um das allzu mächtig werdende Deutschland in Schach zu halten, was seit einem Jahrhundert das Ziel der USA war.
https://www.youtube.com/watch?v=9fNnZaTyk3M
(Stratfor, Georg Friedman)


Es wird in Anbetracht der politischen Entwicklung auch in der Ukraine immer klarer, dass der Internationale Währungsfonds IWFgenau wie die Vereinten Nationen und genau wie die Weltbank nur Handlanger der USA sind und auf eine auf die New World Order abzielen. Russland soll sich dieser NWO unter US-Führung unterordnen. (Monopolare Weltordnung contra multipolare Weltordnung). Wenn man dies alles überblickt, dann kann man Putins Haltung viel besser verstehen als jemand, der nur primitive Lokalzeitungen liest und blind den verlogenen Maulhuren des ZDF wie Klaus Kleber vertraut, für die Putin allein an allem Schuld ist. Aber so einfach ist es nicht.


Russische Gaspipelines

Wie man sieht ist die Ukraine sehr interessant für den Westen. Aber nicht nur aufgrund der Lage der Pipelines. Die Osturkaine sitzt auf Schiefergas und Janukovitch hatte bereits 2013 mit Royal Dutch Shell und Chevron Verträge bezüglicher der Exploration dieser Vorkommen unterzeichnet. >>Zeit für Krieg also<<< Bild Wikipedia




*****************WAS PUTIN WOLLTE*********************

Eurasisch-Europäische Wirtschaftsunion (EEU)
= EU+EAEU
= Europäische Union + Eurasische Wirtschaftsunion

Der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAEU) gehören heute an:
Russland, Weißrussland, Kirgisistan, Kasachstan, Armenien.
Putin wollte eine Eurasisch Europäische Union, "eine Freihandelszone reichend von Vladivostok bis Lissabon", wie er es immer wieder selbst formulierte. Europa würde davon enorm profitieren, vermutlich sogar mehr als vom geplanten TTIP Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten. Allerdings ist sich Obama dessen bewußt, dass ein solches Abkommen die Wirtschaft der USA vor enorme Herausforderung stellen würde, da eine Freihandelszone zwischen der EU und der Eurasischen Wirtschaftsunion nur auf Kosten der Profitabilität der US-Firmen gehen würde. In den deutschen Mainstreammedien wurde darüber so gut wie nichts berichtet, weil man den Europäern nach guter amerikanischer Tradition das von den USA favorisierte TTIP Freihandelsabkommen schmackhaft machen wollte. Aufgezeigte Alternativen zu TTIP wären da nix gut für USA.
http://de.wikipedia.org/wiki/Eurasische_Wirtschaftsunion (EAEU)


*****************WAS OBAMA WOLLTE************************

(TTIP = Transatlantic Trade and Investment Partnership)
Das geplante Transatlantisches Freihandelsabkommen (TTIP) soll einen Keil zwischen Russland und der Europäischen Union treiben. Auf dieses Ziel wird auch die US- Außenpolitik gegenüber der EU und Russland ausgerichtet. Grund: Die USA haben Angst, dass eine Kombination aus europäischer Hochtechnologie und russischen Resourcen zu mächtig werden könnte. Ich frage Sie: Sind denn diese einfachen Zusammenhänge so schwer zu verstehen? Sie müssen sich als Vergleich nur die Tatsache vor Augen halten, dass bereits im Jahre 1989 vor allem Margaret Thatcher gegenüber einer Wiedervereinigung Deutschlands sehr negativ eingestellt war, weil sie befürchtete, dass ein wiedervereinigtes Deutschland wirtschaftlich zu mächtig werden könnte. Dies sind historische Tatsachen an denen man niemand vorbeikommt! Der Westen gibt zwar offiziell vor, die Abhängigkeiten von russischen Ressourcen diversifizieren zu wollen. Worum es Obama aber in Wirklichkeit geht ist das Bestreben, Russland bei seinen geplanten Pipelinerouten Steine in den Weg zu legen, damit die USA selbst ihr Frackinggas nach Europa verkaufen können. Man will Russlands Gas aus dem europäischen Markt drängen zugunsten der westlichen Firmen, die am Persischen Golf und am Kaspischen Meer mit der Öl- und Gasförderung tätig sind.
Übersicht Pipelines (South Stream, Turkish Stream, Blue Stream contra Nabucco)
Auch der Konflikt in
Syrien zielt darauf ab, Assad zu beseitigen, um dort ein US-Marionettenregime zu installieren, das Russland den Weg zum Mittelmeer abschneidet. Denn Russland und Assad in Syrien sind Verbündete. Leider wird alles noch etwas komplizierter, weil der Westen verbrecherische Pläne für ein New Middle East hat, was im Abschnitt Grand Chessboard nachgelesen werden kann. Unterschätzen Sie dabei nicht die Rolle der Zionisten , sowohl in den USA als auch in Israel nicht, welche in der Lage sind, die ethnischen und religiösen Konflikte gezielt zu provozieren. Waffenlieferungen an bestimmte Gruppierungen dienen dazu, Spannungen in offene Konflikte umschlagen zu lassen. Im Abschnitt Pipeline Kriege gehe ich verstärkt auf die religiösen Konflikte ein.


*******************RUSSLAND VOR VOLLENDETE TATSACHEN GESTELLT***************************

https://www.youtube.com/watch?v=JXcWVTpQF3k&feature=share
Abmachung 1990: "Keine Osterweiterung der NATO" || Aussenminister Genscher & Baker
Wenn auch noch die Ukraine und Georgien in die NATO aufgenommen werden sollten, würde die NATO direkt vor den Türen Russlands stehen (und übrigens nicht umgekehrt Russland vor den Türen der NATO, obwohl dies de facto auf dasselbe herauskommen würde). Diese Weltsicht ist eine Frage des Feingefühls, das der NATO-Nuss im folgenden Video einer Pressekonferenz offensichtlich fehlt.
https://www.youtube.com/watch?v=eW5HV69LKUs
Blame game: NATO expanded to Russia, or Russia moved towards NATO?
Was soll denn Putin davon halten, wenn im Jahre 2012 im Westen der Ukraine die NATO Militärübung Rapid Trident abgehalten wird? Eine deutlichere Sprache kann der Westen nicht sprechen und man erwartet, dass Putin dies alles schluckt.
Man muß feinfühlig lernen, zwischen actio und reactio zu unterscheiden. Man muß lernen, die geostrategischen Pläne der USA und der NATO zu durchschauen, die geprägt sind von einer extrem agressiven Außenpolitik. Lügen über einen angeblichen Einmarsch wurden uns immer wieder aufgetischt um Putin als den einzigen Bösewicht darzustellen. Kujat stellt dies klar:
https://www.youtube.com/watch?v=asEQ4lt4b6o&feature=share
NATO General a.D. Kujat über gefälschte Beweise der USA gegen Russland
Und dann auch noch die Unverschämtheit, den Separatisten und letztlich Putin die Verantwortung für den Abschuss der MH17 in die Schuhe zu schieben. Putin war bereits als Schuldiger ausgemacht, als die MH17 noch brennend in der Luft war, obwohl zunächst in einem Rechtsstaat erst einmal die Unschuldsvermutung zu gelten hat. Hallo, wir leben in einem Scheißstaat!
Es geht um Geld, um Macht, um Einflußsphären, um die Sicherung der strategischen Ressourcen dieser Welt, dargelegt bereits in der
PNAC-Studie unter der Bush-Regierung.
Dieser Kampf wird gnadenlos und meist unbemerkt hinter dem Rücken der Öffentlichkeit ausgetragen und in den im Abschnitt
Pipeline Kriege erkennt man, dass es um die Kontrolle der Pipelines geht ausgehend von

1) Russland (Zurückdrängung)
2) dem Kaukasus
3) Persischen Golf

Wer andere Länder kontrollieren will, muss deren Regierungen kontrollieren, denn nur dem Westen gleichgeschaltete Regierungen können für Versorgungssicherheit sorgen.
Was ich sagen will:
Die Haltung der USA und der NATO ist extrem egoistisch und expansionistisch ausgelegt. Nicht nur Russland, auch der Iran, Irak, Syrien, Afghanistan und die Ukraine sind die Leidtragenden! Das Schicksal der Menschen im Irak und Libyen ist den USA vollkommen gleichgültig, Hauptsache, die USA haben Zugriff auf dessen Ölquellen.

https://www.youtube.com/watch?v=omnskeu-puE&feature=share
Madeleine Albright says 500,000 dead Iraqi Children was "worth it" wins Medal of Freedom

Vergleichen Sie mit der Chaos Theorie im Abschnitt NWO Masterplan


*******************GEBROCHENE VERSPRECHEN**********************

Fangen wir an mit den gebrochenen Versprechen des Westens in Bezug auf die NATO-Osterweiterung nach der Wende im Jahre 1990:
https://www.youtube.com/watch?v=dW3DWgMAwz0&feature=share
Abmachung 1990: Aussenminister Genscher und Außenminister Baker versprechen gegenüber Gorbatschow keine NATO- Osterweiterung vorzunehmen. Was erlebten wir stattdessen? Wir erlebten eine Osterweiterung der NATO! Dahinter steckt viel mehr als nur ein "Demokratiebestreben" in jenen Ländern.
http://www.neopresse.com/politik/nato-versprechen-1990-wir-wollen-keine-osterweiterung
Welche Länder wurden der Nato inzwischen als Mitglieder einverleibt?

12.März 1999: Polen, Ungarn, Tschechien
29.März 2004: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Slowakei, Slowenien
1. April 2009: Albanien, Kroatien


Seit 2004 spricht man sogar über einen Beitritt von Georgien und der Ukraine in die Nato. Sind denn die Nato- Staaten und der Westen in ihrer Gesamtheit vollkommen übergeschnappt? Es kommt mir so vor, als wäre es das Ziel des Westens, absichtlich Fehler zu machen und bewußt Öl ins Feuer zu gießen, um Putin weiter einzukreisen und ihm wieder den schwarzen Peter zuzuschieben, indem man ihm öffentlichkeitswirksam "wiedererwachtes Grossmachtsstreben" vorwirft. Ich erkenne das Großmachtstreben eher auf Seiten der Nato.

*********************TORPEDIERTES FREIHANDELSABKOMMEN********************************

Was Putin wirklich wollte und was er auch immer wieder ausgesprochen hatte, war ein Freihandelszone zwischen Russland und der Europäischen Union. "Free trade agreement from Vladivostik to Lissabon". (Eurasian European Union= EEU) Aber es kam alles ganz anders. Da die vom Mainstream gesteuerten Menschen in Deutschland alle so gerne den SPIEGEL lesen, möchte ich Putin ein weiteres Mal aus einem spiegel-online Abschnitt zitieren. Dem Spiegel glaubt ihr doch, oder?

Putin im November 2010: "We propose the creation of a harmonious economic community stretching from Lisbon to Vladivostok," Putin writes. "In the future, we could even consider a free trade zone or even more advanced forms of economic integration. The result would be a unified continental market with a capacity worth trillions of euros."
https://www.google.de/?gfe_rd=cr&ei=YQRNVeiwIYOA8QfMmICACw&gws_rd=ssl#q=Vladivostok+Lissabon+Putin
https://www.youtube.com/results?search_query=Security+Concil+Putin+speach
Nun steht die Nato vor den Türen Russlands und der Westen wundert sich, zumindest in der Öffentlichkeit, warum das was Putin vorausgesagt hatte eintritt und warum Putin das, wovor er immer gewarnt hatte, nicht gefällt. Wer ist hier also der Agressor? Ist es Russland oder ist es der Westen? Steht Russland vor den Türen der Nato oder steht die Nato vor den Türen Russlands? Ein vernünftiger US-Journalist bringt es auf den Punkt und treibt eine studierte, aber dumme Nato-Nuss in die Enge!
https://www.youtube.com/watch?v=eW5HV69LKUs
Blame game: NATO expanded to Russia, or Russia moved towards NATO?


*******************GEBROCHENER ABM-VERTRAG UND INF-VERTRAG*************************

http://de.sputniknews.com/militar/20150428/302101442.html
(INF Vertrag über Mittel- und Kurzstreckenwaffen)
Das übliche Spiel der gegenseitigen Beschuldigung, wer die Verträge gebrochen hat.
Zitat Putin:
"Den Beginn dieses gefährlichen Prozess legten zweifelsohne die Vereinigten Staaten von Amerika, als sie im Jahre 2002 einseitig aus dem ABM-Vertrag zurücktraten, und darauf daran gingen und es heute noch aktiv betreiben, ihr eigenes globales Raketenabwehrsystem aufzubauen."
http://www.chartophylakeion.de/blog/2014/10/25/putin-beim-waldai-2014/#.VUZQn7UcTcs


********************ENCIRCLEMENT (EINKREISUNG)*************************

Mit dem "globalen Raketenabwehrsystem" der Nato ist das Radarsystem in Polen, Rumänien und der tschechischen Republik gemeint. Sogar Putin selbst verglich dieses geplante Raketenabwehrsystem in einem Satz mit der HAARP-Anlage in Gakona Alaska. Es dürfte einleuchten, dass ein Raketenabwehrsystem in der heutigen Zeit nur als ein Star-Wars-System funktioneren kann, einer Technologie, die einst unter dem US-Präsidenten Ronald Reagan entwickelt wurde und bis zum heutigen Tag ständig weiterentwickelt wurde. Dieses System arbeitet mit Hochfrequenztechnologie und ist nicht nur dazu bestimmt anfliegende Raketen bereits im Weltraum abzufangen, sondern kann auch auf vielfältige Art und Weise militärisch missbraucht werden. Da dieses System direkt vor den Toren Russlands geplant ist, ist Putins Sorge berechtigt, denn HAARP ist ohne Zweifel die ultimative Waffe des 21. Jahrhunderts, auch wenn dies vom militärisch-industiellen Komplex der Öffentlichkeit verschwiegen wird.
HAARP und Klimawandel
http://humansarefree.com/2014/05/cold-war-2-has-begun-us-and-nato-are.html

Westliche Journalisten allerdings sollten über HAARP informiert sein, wenn sie zu einem Interview mit Putin geschickt werden. Nachfolgend ein typisches Beispiel, wie uninformiert deutsche Journalisten sein können.
http://www.youtube.com/watch?v=8ux3oiWELIQ
Putin laughs in face of a journalist (ENG subtitle) about the anti missile system

Putin: "Die USA schaffen uns Bedrohungen- sie bauen die Elemente des strategischen Raketenabwehrsystems nicht nur auf Alaska auf, das tun sie auch in Europa- in Rumänien und Polen- direkt vor unserer Grenze!"
(Youtube: Wladimir Putins Rede an der Pressekonferenz in Moskau -Teil1 , Videoposition 06:42)


Militärbasen

**************************VERGLEICH MIT KUBA KRISE*******************************

Wenn wir uns an die Kuba-Krise erinnern, dann hatten wir damals eine ähnliche Situation. Aber wieder einmal darf man actio und reactio nicht durcheinanderbringen. Zuerst waren es die USA, welche damit begannen, Mittelstreckenraketen vom Typ Jupiter in der Türkei zu stationieren. Diesen Zusammenhang bringt sogar Wikipedia in der richtigen Reihenfolge auf die Reihe.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kubakrise Erst als Reaktion darauf stationierte die Sowjetunion Mittelstreckenraketen auf Kuba. Wer hat also den ersten Stein geworfen? Es waren die Vereinigten Staaten von Amerika!
1. Schritt = Actio = USA
2. Schritt = Reactio = Sowjetunion
Wer heute glaubt, dass man mit der NATO-Osterweiterung nur dem demokratischem Bestreben jener osteuropäischer Staaten Rechnung tragen wollte, der sollte nochmals intensiver darüber nachdenken. Hier geht es um Einfluß, um geostrategische Interessen, um mögliche Rüstungsgeschäfte des Westens, um den Zugriff auf Erdöl und Erdgas und um die Sicherung möglicher Pipelinerouten. Den westlichen Staaten geht es darum, Russland weiter zu destabilisieren und einzukreisen, indem die Nato nicht nur Militärbasen um Russland und den Iran herum stationiert, sondern auch versucht, die einseitige Abhängigkeit Europas vom russischen Gas aufzubrechen und vor allem versucht, Russland wirtschaftlichen Schaden zuzufügen. Dies dürfte allerdings langfristig von wenig Erfolg gekrönt sein, weil sich Russland vom Westen abwenden wird und sein Öl und Gas verstärkt nach Indien und China verkaufen wird, welche Teile der BRICS Staaten sind. Die Waren, die nun von der EU sanktioniert werden, wird Russland entweder selbst produzieren oder aus den BRICS Staaten und Südamerika importieren. Die Sanktionen schaden der EU mehr, als dass sie nutzen . Aber genau das ist das Ziel der USA! Denken Sie an die Aussage von Georg Friedman vom Geheimdienst Stratfor: Seit einem Jahrhundert war es das Ziel der USA einen Keil zwischen Russland und Deutschland und Europa zu schieben. Ein allzu mächtiges Europa wäre das Worst Case Szenario für die USA. Eine Kombination aus deutscher Hochtechnologie und russischen Ressourcen sind für die USA ein "No Go"!



********************GEOSTRATEGISCHE INTERESSEN ALLGEMEIN***********************

PNAC-Studie (Project of a New American Century): Wer glaubt, jene Mitglieder des US amerikanischen neokonservativen Thinktanks hätten die PNAC Studie aus reinem Zeitvertreib geschrieben, der irrt sich. PNAC ist ein 90 Seiten starkes Dokument, das auf folgender Internetseite einzusehen ist:
http://scgnews.com/the-geopolitics-of-world-war-iii?utm_source=share-fb The Geopolitics of World War III
Mal abgesehen davon, dass alle Kriege Bankenkriege sind ("all wars are bankers wars") , haben alle Kriege direkt oder indirekt etwas mit Erdöl oder Erdgas zu tun. Nach meinen heutigen Erkenntnissen über die wahren Hintergründe zu 9/11 sehe ich die Welt heute mit ganz anderen Augen. Am schlechtesten schneiden durch ihre agressive Außenpolitik die Vereinigten Staaten von Amerika ab. Russland mit Putin dagegen sehe ich in einem deutlich positiveren Licht.
Ich mache Ihnen einen Vorschlag: Anstatt sich ihre Meinung über Putin im ZDF von der vom State Department gesteuerten Maulhure namens Klaus Kleber vorfiltern zu lassen, könnten Sie sich doch selbst einmal eine eigene Meinung bilden, indem Sie einige Reden von Putin ansehen und versuchen ihn zu verstehen.
https://www.youtube.com/watch?v=zgj-WkxeGUI
Vladimir Putin: Die Fakten, wer der weltweite Agressor ist.


*****************ANNEXION DER KRIM ODER UNTERSTÜTZUNG EINER SEZESSION?*********************

Professor Schachtschneider:
"Es war nun mal keine Annexion. Es war die Unterstützung einer Sezession. Bei einer Sezession wird das Selbstbestimmungsrecht der Völker wahrgenommen. Das Recht jedes einzelnen Bürgers, eine Sezession durchzuführen und jeder Staat dieser Welt ist nach dem "friendly act" von 1970 verpflichtet, gemäß einstimmiger Abstimmung der Vollversammlung der Vereinten Nationen, eine Sezession zu unterstützen, wenn sie von dem Staat aus dem sezediert wird, unterdrückt wird."
http://https//www.youtube.com/watch?v=wDY6riTj920

Am 10. Mai 2015 legte Kanzlerin Merkel einen Kranz am Grabmal des Unbekannten Soldaten in Moskau nieder. Auf der anschließenden Pressekonferenz mit Putin sagte sie:
"Durch die ver....brecherische und völkerrechtswidrige Annexion der Krim hat die Zusammenarbeit (zwischen Deutschland und Russland) einen schweren Rückschlag erlitten."
Als sie das Wort "ver-brecherisch" benutzte , kam sie zwar etwas ins Straucheln, sodass ich mich fragen muss, ob sie den Text, den ihr die NATO Schergen vorgelegt haben, zuvor überhaupt durchgelesen hat?

Betrachten wir die sogenannte "Annexion" der Krim unter juristischen Gesichtspunkten:
http://www.dw.de/worum-es-auf-der-krim-wirklich-geht/a-17465857 (Überblick)
Die sogenannte "Annexion" der Krim muss sehr viel differenzierter betrachtet werden, als es uns von den deutschen Medien vorgeplappert wird. Der Begriff "Annexion" würde einen Verstoß gegen die UN-Charta implizieren und es könnte als Konsequenz die Option in Erwägung gezogen werden, sich die Krim mit Waffengewalt wieder zurückzuholen. Fakt ist, dass Putin in der Krim ein Referendum abhalten ließ, bei dem sich die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung für eine Zugehörigkeit zu Russland entschied.
Die Fragen lauteten:
1) Sind Sie für die Wiedervereinigung der Krim mit Russland?
2) Sind Sie für die Wiederherstellung der Verfassung von 1992 und den Status der Krim als Teil der Ukraine?
(Quelle: www.welt.de)

Die Fragen waren klar definiert und das Ergebnis des Referendums war eine Zustimmung von 95,5 Prozent für einen Beitritt zu Russland. Die Frage ist, wie präsent das Militär auf der Krim zum Zeitpunkt der Abstimmung wirklich war? Hierzu möchte ich zunächst einmal den österreichischen Europaabgeordneten Ewald Stadler über seine Erfahrungen als Wahlbeobachter auf der Krim zu Wort kommen lassen:
https://www.youtube.com/watch?v=VyHDDtON5GY
Was im Westen über die Krim berichtet wird hat mit der Wahrheit nichts zu tun!


*****************NACH GABRIELE KRONE SCHMALZ WAR ES EINE SEZESSION DER KRIM***********************

Gabriele Krone Schmalz zur Sezession der Krim, welche im Westen als Annexion durch Russland bezeichnet wird:

************************************************************************************************************************
"Wenn man den Begriff Annexion benutzt, dann hat das völkerrechtliche Konsequenzen und würde die internationale Gemeinschaft ermächtigen, militärisch einzugreifen.
Das Völkerrecht gibt der Bevölkerung der Krim nicht das Recht auf Sezession. Diese Aussage ist richtig.
Aber der Schluss daraus, dass deshalb die Sezession völkerrechtswidrig ist, der stimmt nicht.
Denn Sezession kommt im Völkerrecht überhaupt nicht vor.
************************************************************************************************************************


https://www.youtube.com/watch?v=1PHgkz9FXSc Gabriele Krone Schmalz
Ein leuchtendes Beispiel in diesem Land ist auch Gabriele Krone Schmalz, die auf einer Veranstaltung der Sparkasse zum juristischen Sachverhalt der Krim-Krise Stellung bezieht. Ihr Fazit: Von einer "Annexion der Krim" durch Russland kann keine Rede sein! Hier ein Auszug aus ihrer Rede:

"Hat Russland völkerrechtliche Ansprüche der Ukraine verletzt? >> JA<<
Hat Russland die Krim annektiert? >>NEIN<<
War das Referendum und die Abspaltung der Krim völkerrechtswidrig? >>NEIN<<
War es also rechtens? >>NEIN<<
Es verstieß gegen die ukrainische Verfassung, aber das ist keine Frage des Völkerrechts.
Hätte Russland den Beitritt der Krim ablehnen müssen? >>NEIN<<, denn was hat Russland mit der ukrainischen Verfassung zu tun?
Hat Russland also völkerrechtsgemäß gehandelt? >>NEIN<<, denn die militärische Präsenz auf der Krim außerhalb der Pachtverträge war völkerrechtswidrig."

Aber in einem Punkt muß ich Gabriele Krone Schmalz widersprechen, denn laut Pachtvertrag hatte Russland die Berechtigung, bis zu 25.000 Soldaten auf der Krim zu stationieren! Laut Putin wurde diese Zahl im Augenblick des Referendums aber nicht überschritten. Damit hat Putin Recht. Aber der neunmalkluge US-Außenminister Kerry sprach (juristisch falsch) von einer "Annexion" und (möglicherweise richtig) von "20.000 Soldaten auf der Krim". Was will dieser Scull & Bones Typ eigentlich? Kennt er den Pachtvertrag nicht oder will die US-Regierung mit Hilfe der Nato die ganze Welt unter der Führung der USA vereinen. Denn wenn er den Pachtvertrag kennen würde, dann wüßte er, dass Russland bis zu 25.000 Soldaten auf der Krim stationieren könnte, ohne die Regeln des Vertrages zu brechen. Und um die zusätzlichen Soldaten auf die Krim zu bringen hätte, Putin sie genauso den Seeweg nutzen lassen können. Wir wissen einfach nicht ob die offizielle westliche Propaganda der Wahrheit entspricht, das heißt, ob die Soldaten über den Landweg oder den Seeweg kamen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/krim-kerry-spricht-von-20-000-russischen-soldaten-a-958526.html
Ukraine Krise: Kerry spricht von 20.000 russischen Soldaten auf der Krim
http://rt.com/russian-troops-crimea-ukraine-816 (25000 Soldaten)

******************DER KRIM PACHTVERTRAG MIT DER UKRAINE************************

Ich möchte daran erinnern, dass dieser Pachtvertrag noch unter dem demokratisch gewählten ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch bis zum Jahre 2042 verlängert worden war. Ohne diese Vertragsverlängerung wäre der Pachtvertrag 2017 ausgelaufen und Putin hätte seine Soldaten abziehen müssen. Aber dann wurde Janukowitch gewaltsam gestürzt und Putin sah sich mit anderen Gegebenheiten konfrontiert und die Krim in Gefahr. Putin schätzte die Lage sehr realistisch ein dass er die USA hinter dem Coup vermutete, denn Obama hat sich wohl später verplappert, als er in einem CNN- Interview einräumte: "We brokered a deal to transition power in the Ukraine!"
Bereits im Februar 2014 wurde ein Telephongespräch zwischen der US-Außenamtssprecherin Victoria Nuland und dem US-Botschafter in der Ukraine namens Jeffrey Payette abgehört. Sie bespricht mit ihm das von amerikanischer Seite favorisierte Regierungskabinett der Ukraine ("Jatsenjuk ist unser Mann"). Als die Worte "fuck the EU" fallen wird klar, dass die USA auch im Falle der Ukraine die bestmöglichen Voraussetzungen für den Sturz von Janukovitch geschaffen haben und dass den USA die Interessen der EU scheißegal waren.


Vladimir Putin: Nicht Pute, nicht Puterich, aber Putin. Laut Gerhard Schröder ein "lupenreiner Demokrat". Ich sehe es inzwischen auch so. Zumindest ist er ein weitaus größerer Demokrat als Obama (bin Laden)!

***********************JANUKOVITCH**************************

US ‘rudely and insolently cheated Russia’ during Ukraine coup – Putin

*********************************************************************************
"The US used Russia to prevent Ukrainian leader Viktor Yanukovich from using his military against rioters in Kiev, and then 'cheated' Moscow by supporting an armed coup, President Vladimir Putin said."
https://www.rt.com/news/420785-ukraine-coup-us-putin/
*********************************************************************************
War dieses "toppeln" in der Geschichte eigentlich jemals anders? Ein paar Beispiele amerikanischer Einmischung:
1953 Iran (Mossadeq)
1954 Guatemala (Arbenz)
1973 Chile (Allende)
2003 Irak (Saddam Hussein)
2011 Libyen (Gadafi)

Da die Krim der einzige Warmmeerhafen Russlands ist, hätte jeder vernünftig denkende Mensch genauso gehandelt wie Putin. Dass Russland nicht auf die Krim verzichten kann, dürfte doch sogar im Westen jedem einleuchten, offensichtlich aber nicht denjenigen, die in der deutschen Regierung sitzen. Die Grenzen dessen, was Putin noch akzeptieren konnte waren überschritten. Die Situation in der Ukraine zeigte ihm, dass die Nato vor der Tür Russlands stand und es wäre nur eine Frage der Zeit gewesen, bis sich die expandierende NATO irgendwann einmal auch noch die Krim unter den Nagel gerissen hätte. Man muß dabei immer im Hinterkopf haben, dass die Ukraine und Georgien in die NATO aufgenommen werden wollen. Natürlich unterstützt der Westen diese Bestrebungen unter dem Vorwand, einen Beitrag dazu zu leisten, langfristig demokratische Prozesse einzuleiten, einen Beitrag zur Modernisierung zu leisten, oder um eine lang ersehnte Ausrichtung in Richtung des Westens und damit hin zum Kapitalismus zu unterstützen. Wer möchte vom Wohlstand des Westens profitieren? Wer profitiert von einer NATO-Osterweiterung? Die US- Rüstungsindustrie zusammen mit der europäischen Rüstungsindustrie und damit auch die westlichen Großbanken.
https://www.youtube.com/watch?v=eW5HV69LKUs NATO expanded to Russia, or Russia moved towards NATO?

https://www.youtube.com/watch?v=pY2behAf5CY Geheime Militärbasen Strategie der USA
"Im Jahre 2009 verfügten die USA über 716 Militärbasen in 38 Ländern. Darüber hinaus sind die USA in über 100 Ländern auf die eine oder andere Weise militärisch präsent."


***************************DIE STRATEGIE DER USA************************

1) Rückzug von einigen Militärbasen aufgrund der Entspannungspolitik seit 1989.
2) Der von den USA selbst inszenierte 11. September 2001 lieferte der US-Regierung den Vorwand, die Militärstrategie auf den neuen "war on terror" auszurichten. Die USA brauchten einen neuen Feind und sie fanden einen neuen Feind.
3) Der neue Feind in Gestalt des islamischen Fundamentalismus entwickelt sich erwartungsgemäß zum Selbstläufer für das Wachstum der US-Rüstungsindustrie. Neue Feinde bedeuten neue Kriege. Neue Kriege bedeuten neue US Militärstützpunkte.

Neue Militärstützpunkte der USA seit 1991:
Saudi Arabien, Kuweit, Bahrein, Qatar, Oman, Vereinigte Arabische Emirate

Seit den Bombenangriffen auf Jugoslawien 1999 verfügen die USA über Militärstützpunkte in:
Kosowo, Albanien, Bulgarien, Mazedonien, Ungarn, Bosnien und Kroatien

Seit den Bombenangriffen auf Afghanistan 2002 verfügen die USA über Militärstützpunkte in:
Afghanistan, Pakistan, Kasachstan, Usbekistan, Tatschikistan, Kirgigistan, Georgien, Jemen, Tschibuti

Wir sehen also eine Einkreisung Russlands und kommen zur Überzeugung, dass nicht Russland an die NATO, sondern die NATO an die Grenzen Russlands heranrückt. Und nun kommen auch noch die Ukraine und Georgien daher und wollen ebenfalls in die NATO aufgenommen werden. Putin hatte bestimmt kein Interesse daran, Janukowitch zu stürzen, denn dieser war inzwischen durch Ablehnung des Assoziierungsabkommens mit der EU im Jahre 2014 auf die Seite Putins gewechselt und der Pachtvertrag zwischen Russland und der Ukraine über die Krim war schließlich ganz im Interesse Russlands durch Janukowitch bis zum Jahr 2042 verlängert worden. Warum hätte also Putin irgendein Interesse daran haben sollen, auf einen blutigen Ausgang der Maidandemonstrationen hinzuarbeiten? Wenn also irgendjemand ein Interesse daran hatte, auf dem Maidan zu provozieren, dann waren es diejenigen, welche von außen einen Umsturz gewaltsam herbeiführen sollten und natürlich vom sozial unzufriedenem Mob auf der Straße dabei tatkräftig unterstützt wurden. Die einfachen Ukrainer auf der Straße sind aber leider zu small minded um zu erkennen, dass die CIA hinter einem provokativem Plan stand. Die eigentlichen Provokateure auf dem Maidan wurden bestens mit Waffen ausgestattet und waren im Auftrag externer Söldnergruppierungen unterwegs. Man nennt sie

agents provocateurs, die vom Westen gesteuert nur ein einziges Ziel hatten. Dies Ziel war es, den Weg zu bereiten für eine Westausrichtung der Ukraine. Dazu mußte Janukowitch gestürzt werden und durch einen Präsidenten ersetzen werden, der dem Westen wohl gesonnen war. Wäre Janukowitch nicht nach Moskau geflohen, hätte ihn genau dasselbe Schicksal ereilt wie Gadaffi in Libyen.

****************************KAMPFBEGRIFF DEMOKRATIE****************************

Sind Sie alle so dämlich an diese Story vom guten alten Amerikaner noch zu glauben? Wie dämlich muß man eigentlich sein um nicht zu erkennen, dass der Begriff Demokratie nur ein Vorwand ist, um die Nato weiter nach Osten voranzutreiben? Der Demokratiebegriff kommt mir inzwischen vor wie ein bewährter NATO-Kampfbegriff, ein Deckmantel zur Verschleierung der wahren Absichten, um den Kapitalismus weiter in Richtung Osten voranzutreiben. Ohne neue Märkte gibt es keine höheren Profite für die Corporates. Nicht umsonst fällt heute immer öfter der Begriff Korporatokratie. (Macht der Firmen)
Um das Ziel zu erreichen wird in der Demokratie gelogen dass sich die Balken biegen. In der Demokratie ist die Farbe weiß = schwarz und die Farbe schwarz = weiß.
In Wirklichkeit geht es nur um die Festigung des Einflusses der Vereinigten Staaten auf dieser Welt.
Es geht um Erdöl und Erdgas, um die Sicherung der Pipelinerouten, es geht den USA um die Zurückdrängung Russlands vom europäischem Gasmarkt, um selbst das umstrittene Frackinggas nach Europa verkaufen zu können. Es geht um die Festigung des Dollars als Weltleitwährung, die Putin und die BRICS Staaten aufbrechen wollen. Es geht um die Macht der Federal Reserve und die Macht der
Acht Familien und Rothschild
Folge dem Weg des Geldes und du erkennst, wer hinter allem steckt.
Rothschild und die Acht Familien verfügen über die Medien- und Finanzmacht auf dieser Welt. Im Augenblick hat die FED noch die Kontrolle über die russische Zentralbank. Diese Abhängigkeit wird erklärt im Abschnitt Russland und Rothschild .


**************************ZEIT ZUM NACHDENKEN******************************

Hat man im Irak eine funktionierende Demokratie mit einer blutigen Bilanz von einer Millionen Toten durch den Einsatz von panzerbrechender Uranmunition herbeigebombt, welche die Menschen bis in alle Ewigkeit verstrahlt und bei Neugeborenen zu Mißbildungen führt?
Herrscht heute Demokratie im Irak und in Afghanistan?
Herrscht in Libyen Demokratie oder doch eher Chaos? Putin hat vollkommen Recht wenn er sagt, dass sich die USA benehmen wie ein "Elephant im Porzellanladen".


Es geht der NATO und den USA um die Sicherung der Ölquellen im Irak, um die Sicherung der Pipelines in Afghanistan und es geht darum, Russland weiter einzukreisen und zu isolieren. Die Menschen in der Ukraine wollen in die EU. Der Westen will die Ukraine möglichst auch in der Nato, genauso wie man auch Georgien in der Nato haben will, weil es dem Westen um den Ausbau seiner Einflussphären und um neue Kunden für die Rüstungsindustrie geht. Da die Menschen in der Ukraine und in Georgien alle einen schönen Mercedes fahren wollen und schöne Reisen in jene Länder machen wollen, in denen Milch und Honig fließt, sieht die Sache nach außen scheinbar ganz zu ihrem Vorteil aus. Nur durchschauen die einfachen Menschen die perfide Taktik der USA nicht, die zwar im Sinne der Mehrheit in diesen Ländern sein mag, aber stets auf Kosten einzelner Bevölkerungsgruppen geht, wie sich nun am Beispiel der russischsprachigen Bevölkerung in der Ostukraine zeigt, die von den Faschisten in Kiev rücksichtlos bombardiert werden.
Anstatt von Anfang an zu bedenken, welch fatale Konsequenzen ein EU-Assoziierungsabkommen durch eine "Entweder-Oder-Entscheidung" hat, vor die man Janukowitch gestellt hat (entweder zu Russland oder zur EU) und welche Konsequenz eine sowohl für die Ukraine als auch für Georgien in Aussicht gestellte NATO Osterweiterungspolitik bis an die Grenze Russlands haben könnte, zielte die Politik der Ukraine und der hinter der Kiever Regierung stehenden USA darauf ab, rücksichtlos gegen die russischsprachige Bevölkerung in der Ostukraine vorzugehen. Natürlich wird Poroschenko heute mit EU-Geldern unterstützt, die dieser zwar offiziell nicht für Waffenkäufe nutzt, aber der Ukraine doch zusätzlichen finanziellen Spielraum für Waffenkäufe verschafft. Die EU liefert das Geld und die USA liefern die Waffen.
Auch ein Mensch mit der Intelligenz eines Schimpansen hätte erkennen können, dass diese Politik den Interessen Russland zuwider läuft. Putin hat immer wieder auf die Risiken einer NATO Osterweiterung hingewiesen, nicht zuletzt auf der Münchener Sicherheitskonferenz. Außenminister Lawrow hatte bereits im Jahre 2004 die Position Russlands bezüglich einer Aufnahme der Ukraine und Georgiens in die Nato mit einem klaren "NJET" zurückgewiesen. In diesem Fall, so scheint es, ist die Bevölkerung des Westens wirklich zu small minded, (auf deutsch zu dämlich) , um hinter die Kulissen amerikanischer Außenpolitik zu blicken. Der verfluchte Westen will einfach nicht kapieren, dass er sich auch einmal unterordnen muss. Er hätte die Sicherheitsbedenken Russlands von Anfang an akzeptieren und mit einer angepaßten Politik darauf reagieren müssen. Aber man wollte Chaos und man will Russland weiter provozieren, das ist die Wahrheit!

Übrigens sei erwähnt, dass die erste NATO Militärübung mit dem Namen Rapid Trident I bereits im Sommer 2013 im Westen der Ukraine und damit vor dem blutigen Maidanaufstand in Kiev stattfand. Man gab von Anfang Putin verdeckte Zeichen, dass sich die NATO nicht vom Weg in Richtung Osten abbringen lassen wollte. Der größte Fehler war es, Janukowitch vor die Entscheidung zu stellen, sich entweder für das EU-Assoziierungsabkommen zu entscheiden oder sich in Richtung Russland zu orientieren. Es kam, wie es kommen mußte und es verlief alles nach den Plänen der USA. Der blutige Maidan wurde von der USA geschürt und hauptsächlich von der CIA finanziert, weil man genau wußte, dass dies die Möglichkeit geben würde, einen westlich orientierten Präsidenten in Kiev zu installieren. Dem neu gewählten Präsidenten Poroshenko ging es darum, die Ostukraine nicht zu verlieren, welche die Technologieschmiede der Ukraine war und reich an Kohle und Gas ist. Kiev ist EIN NICHTS ohne die Ostukraine. Die Ostukraine sitzt auf Schiefergas und genau das ist das Ziel des Westens, denn Shell und Chevron hatten sich 2013 die Förderrechte darauf gesichert. (Korporatokratie)

Die Sanktionen gegen Russland schaden der EU, schaden Russland aber nur kurzzeitig, weil sich Russland andere Handelspartner suchen wird und sich klugerweise weiter nach Osten orientiert. Als Konsequenz wächst BRICS stärker zusammen und treibt die EU und Russland weiter auseinander, genau wie es die USA haben wollten.
(BRICS =Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika)
Der Westen drohte in seiner Dämlichkeit sogar, Russland aus dem SWIFT-Abkommen rauszuwerfen, was aber von Russland mit der Schaffung eines eigenen Interbankensystems beantwortet wurde.

Seit der Ukrainekrise müssen wir uns zwei neue Namen merken:
a) NDB= New Development Bank BRICS (Gründung 15. Juli 2014, Alternative zu IWF, Weltbank)
b) AIIB = Asian Infrastructure Investment Bank (2014 gegründet, im Wettbewerb zu Weltbank, IWF und zur Asiatischen Entwicklungsbank)

Haben Sie jetzt verstanden, dass es der Plan der USA war, einen Keil zwischen die EU und Russland zu schieben? Es ist ihnen gelungen, aber Putin ist klüger!

*************************UKRAINE GELEAKT TEIL 1*******************

http://www.voltairenet.org/article185028.html Die Gründe für den Krieg sind wesentlich tiefgreifender als es uns die westlichen Medien erzählen. Es ging nicht nur um das Assoziierungsabkommen mit der EU, das Janukowitch im letzten Moment nicht mehr gewillt war zu unterzeichnen, was letztlich zur Entmachtung dieses demokratisch gewählten Präsidenten und zu seiner Vertreibung geführt hat. Wie wir nun alle wissen, wollte sich Janukowitch im letzten Moment wirtschaftlich eher Russland zuwenden und nicht der EU. Taktisch sehr raffiniert stellte man ihn vor die Entweder-Oder-Entscheidung. Der Staatsstreich in Kiev wurde von den USA orchestriert und finanziert und führte zum tödlichen Aufstand auf dem Maidan, der dazu diente, US-Marionetten wie Poroshenko und Jatsenjuk in der Regierung zu positionieren, welche den Positionen des Westen wohl gesonnen waren.
Wie man im geleakten Telephongespräch hören kann, gab die US Außenamtsministerin Victoria Nuland bereits im Februar 2014 in einem Gespräch mit US-Botschafter in der Ukraine Jeffrey Payette die Marschrichtung des
State Departments vor.
Geleakt 1:
https://www.youtube.com/watch?v=fk6SvNzRDL8 (Februar 2014, "Fuck the EU")
http://www.bbc.com/news/world-europe-26079957 (Transcript of leaked "Fuck the EU" Nuland-Pyatt call)


**********************UKRAINE GELEAKT TEIL 2*************************

Julia Timoshenko, eine blonde Ratte auf ukrainischem Boden, der auf deutschem Boden zu allem Überfluss auch noch das krumme Kreuz wieder senkrecht ausgerichtet wurde, zeigte ihre wahre Einstellung gegenüber Putin und den Russen in einem anderen abgehörten Telephongespräch:
https://www.youtube.com/watch?v=6RxSzSWbcxo&feature=youtu.be&app=desktop
(Julia Timoshenko tape leak) "Time to grab guns and kill damn Russians."
Jeder kann selbst beurteilen, was er von solch einer Person halten will. Und jeder kann sich selbst ein Bild von Poroshenko machen. Petro Poroshenko, der ukrainische Präsident, der vom Präsidenten des Europäischen Parlaments Martin Schulz in der Diskussionsrunde bei Illner als "Garant für Demokratie in der Ukraine" bezeichnet wurde. So sieht Demokratie aus, und jetzt erhält Schulz auch noch den Karlspreis.
https://www.youtube.com/watch?v=ieM14B6T0po Wie Poroshenko dies erreichen will
So sieht also "der Garant für Demokratie" aus! Da fällt mir doch der Satz ein: Eine präsidiale Krähe hackt der anderen präsidialen Krähe kein Auge aus.


************************UKRAINE GELEAKT TEIL 3*************************

https://www.youtube.com/watch?v=kkC4Z67QuC0
Der Außenminister Estlands Urmas Paet und die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton diskutieren über den Maidan und darüber, von wem die Scharfschützen bezahlt wurden.



**********************DIE RESSOURCEN DER UKRAINE**************************

Auch in der Ostukraine geht es um Ressourcen, auf die der Westen (und mit ihnen die rechtsradikalen Minister) nicht verzichten wollen. Es geht dem Westen vor allem darum, einen bereits im Februar 2013 (also noch vor dem blutigen Maidan) abgeschlossenen 50-Jahres Vertrag zwischen Royal Dutch Shell und der damaligen Regierung Janukovitch über die Exploration des Schiefergas Vorkommens im Dnieper Donets Basin nicht zu verlieren.
(Die Verbindung: 10-Milliarden Dollar Deal, Burisma Holding, Hunter Byden, Sohn des US-Vizepräsidenten Joe Byden)
Auch Chevron hatte im Jahre 2013 einen ähnlichen Vertrag abgeschlossen. Während der Westen der Ukraine nur die Kornkammer des Landes ist, ist Kiev ohne die nach Separation strebende Ostukraine praktisch wertlos. Dieser Aspekt ist von besonderer Bedeutung. Aus Sicht des jetzigen von den USA unterstützten Präsidenten Poroshenko ist dieser Vertrag Grund genug, die russisch sprechende Bevölkerung aus der Ostukraine zu verteiben, denn diese Menschen würden später den Fracking-Plänen des Westens nur im Wege stehen. Und die meisten Menschen in der Westukraine denken so wie die strohblonde, aber rethorisch zumindest am Telephon sehr einfallsreiche Julia Timoschenko. "Time to grab guns and kill damn Russians." Die Ukrainer hassen zwar "offiziell" keine Russen, aber besser wäre es doch, wenn sie weg sind. Eine Ärztin aus der Ukraine (Ternopil) schrieb mir doch tatsächlich:
"Ich würde auch Swoboda wählen, wenn die nur mit den Russen aufräumen würden."
Was geht in solchen Gehirnen vor?
Denn auf die ursprünglich reiche Ostukraine (Technologie) will die arme Westukraine (Kornkammer) nicht verzichten. Was macht man? Kiev legt die Ostukraine in Schutt und Asche und zwingt die russischsprachige Bevölkerung zur Flucht. Wie macht man das? Zum Beispiel mit Phosphorbomben direkt auf die Zivilbevölkerung in den Städten. 1+1=2

*********************VERWENDUNG VON WEISSEM PHOSPHOR***********************

https://www.youtube.com/results?search_query=phosphor+donbass
Warum verwendet man das weiße Phosphor, obwohl es gegen die Chemiewaffenkonvention verstößt?
Die Antwort von Kiev könnte so lauten: Die Israelis verwendeten es doch auch im Gaza, übrigens zusammen mit den international geächteten Schrappnelgeschossen, aber die UN und die Medien schwiegen! Wenn es die Zionisten dürfen, dann darf es Poroshenko doch wohl auch, ohne den Zorn der UN auf sich zu ziehen? Oder? Und Kiev bettelt die Merkel weiter um Geld an und kriegt es auch. Pfui Teufel Merkel, Pfui Teufel EU! Übrigens ist Jatse ein Jude!!


LINKS

http://www.watergate.tv/2016/08/18/maidan-aufstaende-kriegstreiberei-gegen-russland-guido-grandt/
„Droht ein Dritter Weltkrieg?“ – Die geheimen Hintergründe der Maidan-Aufstände & der Kriegstreiberei gegen Russland!

http://vineyardsaker.blogspot.de/2014/12/the-us-cannot-start-major-war-in-ukraine.html
The US cannot start a major war in Ukraine
By Nikolai Starikov
Deutsche Übersetzung:

https://biffidu.wordpress.com/2015/06/16/warum-putin-dnr-und-lnr-nicht-anerkennt-oder-die-usa-konnen-in-der-ukraine-
keinen-grossen-krieg-beginnen/

http://www.globalresearch.ca/czech-president-only-poorly-informed-people-dont-know-about-ukraine-coup/5422830

Ein ausgezeichneter Artikel:
https://www.strategic-culture.org/news/2017/10/30/nato-criticism-russia-ukraine-policy-answered-putin.html
NATO Criticism of Russia’s Ukraine Policy Is Answered by Putin

https://off-guardian.org/2018/07/13/meanwhile-in-ukraine/
Meanwhile in Ukraine….

http://washingtonsblog.com/2018/07/the-ukrainian-diaspora-handler-that-manages-ukraines-monsters.html
The Ukrainian Diaspora Handler that Manages Ukraine’s Monsters
"The President of the US uses the Intelligence from the PDB (Presidential Breefings) to decide if American military forces are needed to intervene in the real world.
Aber woher kommen die Informationen? Es wird Sie überraschen dass die Quellen überhaupt nichts taugen....
"Ukrainian Intel providers are an example of this. It is a hybrid mix made up of private contractors for the most part. They are supplying tainted information to American NGO’s and think-tanks. This information is making it into the US President’s Daily Briefing.
Ukraine does this by supplying Intel to the Atlantic Council and pay to play analysts like Bellingcat Intel that is full of fabricated information or evidence. Ukrainian Intel handed off the fabrications to secondary sources like Bellingcat or the Atlantic Council. This way, Ukraine can be sure fake information is making its way to the Oval Office unchecked and unedited as shown in previous articles."



"Detailed and interesting article gives a correct answer to the question: whom personally we should thank for the coup, the war and the continuing destruction of the statehood of Ukraine. The EU clearly wasn’t behind Ukraine's coup. Equally clearly, they didn’t much care whether it was a coup or instead what the US Government said, a ‘revolution'.The US regime and its Ukrainian client-state are the only two nations at the U.N. who vote and repeatedly to back fascism, Nazism and Holocaust-denial. The anti-Russia Nazis took over America’s Government, which has taken over Ukraine’s. But the US regime blames Russia for that war."

https://www.strategic-culture.org/news/2018/06/03/how-why-us-government-perpetrated-2014-coup-
ukraine.html?fbclid=IwAR2fOtHaYCn9ZD7ouUZTEKvaPeyIyoM2z6DXbYSAQKlS8kxELU8vVM-sj9w

https://www.strategic-culture.org/news/2018/12/23/ho-ho-washington-bears-gifts-for-kiev-neo-nazi-warmongering-
regime.html?fbclid=IwAR1cZWgtN1JwOStFu8SjK2Q1bLS9q--7VQe4qRuxJtnEp8wWgOP-utsvNg4


"The 2003 Agreement between the Russian Federation and the Ukraine on cooperation in the use of the sea of Azov and the Strait of Kerch states the Sea of Azov and the Strait of Kerch are the internal waters of Russia and Ukraine and specifies no precise borders. A naval vessel can cross the Kerch Strait to enter the Azov Sea only for a port call upon an invitation of one side and with the consent of the other. No military exercises are possible without Moscow’s approval. It’s not about taking measures to prevent other countries from coming to the Azov Sea, but rather making them comply with the international agreement in force."

Source: Cosmopolitan Anarchy on facebook


NEWEST UPDATES DECEMBER 2018:

https://www.sott.net/article/391652-The-history-of-Ukraine-as-an-artificial-state?fbclid=
IwAR2gqz8jHZ4BAg5ROfY61--KWGNZXjfd572i9K3ZSGIF-QGH84d3Ii5ci1Q
Quicklink



https://voelkerrechtsblog.org/ukraine-v-russia-passage-through-kerch-strait-and-the-sea-of-azov/
?fbclid=IwAR2VFq096Ahrt97Uu2EQDmshH5JynlCbjGbxI5DHDQTie0cAICttxNSUH2k

"Ukrainian military vessels are in fact permitted to pass from the Black Sea into the Sea of Azov provided they notify Russian authorities beforehand. The Sea of Azov – according to a joint agreement signed by Kiev and Moscow in 2003 – is considered internal waters of both Ukraine and Russia."

https://www.activistpost.com/2018/11/ukraine-provokes-russia-to-what-end.html?fbclid=IwAR0EaGDHQIvHcYM3JnBa8cK7kzQ
--3iMigrkmi_GPjkTGxMLXMVDgppppTc

https://www.moonofalabama.org/2018/11/ukraine-poroshenko-initiated-clash-with-russia-to-gain-
dictatorial-powers-he-failed.html?fbclid=IwAR0Uwr9mWC50qVbKikWUvQlMCfb1MMWnAUSVe0L6BVibWI7_QiFwQ4uzftE

http://www.russland.news/un-sicherheitsrat-lehnt-antrag-russlands-auf-dringlichkeitssitzung-ab/?fbclid=
IwAR08ERQRjOgSIYfTAMFKUrl6O3IUr0i_FYMDdYX0-GKZ7SiSd6k6Dqy6xsA


Startseite | Impressum | Kontakt | Information